DOM

Ort
SIENA
Piazza del Duomo


Besuchszeiten: Vom 01.01. bis 14.03.: 7.30-13.30 und 14.30-17.00 Uhr Vom 15.03. bis 31.10.: 9-19.30 Uhr.
Vom 01.11. bis 31.12.: 10-13.00 und 14.30-17.00 Uhr
Eintritt: Kostenlos
Ist eine der schönsten gotischen Kunstkreationen Italiens. Sein Bau dauerte vom XII bis XIII Jh. und an ihm arbeiteten bekannte Künstler, u.a. Berühmtheiten wie Giovanni Pisano und Giovanni di Cecco, d.h. an der Fassade und an den Portalen. Ein Seitenportal beisitzt eine Lünette mit Relief von Donatello; der Glockenturm, mit schwarzweißen Streifen ist von romanischer Struktur. Zweifarbig ist auch die Innenstruktur und übermittelt eindrucksvolle hell-dunkel Effekte. Sehr schön ist der Fußboden aus Graphit und Intarsien mit 56 Vierkantfliessen, welche Heilige Szenen darstellen, an denen mindesten 40 Artisten gearbeitet haben (1369-1547), u.a. Matteo di Giovanni und Pintericchio. Außerdem der „Altar Piccolomini" mit Statuen von Michelangelo und wahrscheinlich von J. della Quercia; die Bücherei Piccolomini" (vorherige Seite nachschauen) und andere Kapellen, mit Werken von: G.L. Bernini (war auch als Architekt anwesend), Guida da Siena, Pinturicchio, Donatello, Neroccio, Tino di Camaino; der Hauptaltar ist von Peruzzi, Vecchietta, Giovanni di Stefano, F,Martini und Beccafumi. Holzchor (XIV-XVI Jh.) mit Intarsienspiegeln von Giovanni da Verona, Fensterscheiben mit der „Geschichte der Jungfrau", von Duccio. Über all diesen preziösen Werken ragt die zauberhafte „Marmorkanzel" hervor, welche 1266-68 der Künstler Nicola Pisano, mit Hilfe seines Sohnes Giovanni und anderen Schülern (u.a.Arnolfo di Cambio), realisierte. Sehenswert ist auch die Sakristei mit Fresken vom Anfang des 15. Jh. sowie der Kapitellsaal. Neben dem Dom befindet sich der Bischofspalast, welcher eine wunderbare Bildtafel von A. Lorenzetti birgt, d.h. „Die Madonna der Milch" (Besichtigung auf Anfrage).


Hotels DOM
-