Cucina cucina

Curiosità e prodotti tipici Curiosità e prodotti tipici

Obst und Gemüse


Die abruzzischen Gemüsegärten bieten dem Markt einige besondere Schmuckstücke an. Um eine Idee davon zu bekommen, braucht man nur einmal im Juli auf den Markt von Sulmona zu gehen, wenn die Stände überquellen von den charakteristischen Zöpfen aus rotem Knoblauch, der nur hier so üppig und duftend wächst. Oder man macht einen Sprung in das Gebiet von Santo Stefano di Sessanio, wo Linsen in einer so guten Qualität wachsen, dass sie einen Vergleich mit den umbrischen Linsen aus Castelluccio nicht scheuen müssen. Dazu kommt die Hülle und Fülle, die die urbar gemachte Ebene des Fucino und die Hügel um Chieti bieten. Überall dort, wo keine Weingärten oder Olivenhaine sind, sieht man Gemüsegärten oder Obstbaumplantagen, wobei die auf das Adriatische Meer blickenden noch wertvoller sind, da sie die Meeresbrise einatmen. Ein weiterer Blick auf das Obst: außer einer bescheidenen Produktion von Kirschen, Pfirsichen und Äpfeln ist eine sehr bedeutende und hochwertige Erzeugung von Tafeltrauben mit den Sorten "regina di Ortona", "cardinal" und "Italia" zu verzeichnen.


AGLIO ROSSO DI SULMONA (Roter Knoblauch aus Sulmona)

Diese berühmte Knoblauchsorte wird zwischen den Hügeln um die Dörfer Torre di Nolfi und Campo di Fano, wenige Kilometer von Sulmona entfernt, angebaut. Es handelt sich um einen wirklich einzigartigen Knoblauch, der nicht zu vergleichen ist mit den beiden anderen Sorten, der rosafarbenen und der weißen, die gewöhnlich in Italien angebaut werden. Die äußere Haut ist zwar weiß, doch die innere, die die einzelnen Zehen einhüllt, ist purpurrot. Gepflanzt wird diese Sorte im November, geerntet im Juli. Man sieht, dass es sich um ein besonderes Produkt handelt, allein an der Tatsache, dass ein Acker, nachdem er mit diesem Knoblauch bepflanzt worden ist, vier oder fünf Jahre Ruhezeit benötigt, bevor diese Sorte wieder auf ihm wachsen kann. Und das auch nur, wenn in der dazwischen liegenden Zeit Weizen, Gerste oder Hafer gepflanzt wurden und nicht z. Bsp. blaue Luzernen, Saubohnen, Zwiebeln oder Porree, denn diese Knoblauch-Pflanze hat ganz bestimmte Ansprüche.
In seinem Herkunftsgebiet wird im Hochsommer sogar ein Fest zu Ehren des roten Knoblauchs aus Sulmona gefeiert, mit Ständen, die Knoblauchzöpfe und -girlanden ausstellen, während in den Trattorien Gerichte zubereitet werden, deren wichtigster Bestandteil natürlich der Knoblauch ist.


LENTICCHIE DI SANTO STEFANO

Santo Stefano di Sessanio ist ein sehr kleines Dorf in der Provinz L’Aquila und verdient eine Bemerkung und einen Besuch: Es hat nämlich seinen mittelalterlichen Aufbau bewahrt und außerdem seine zweibogigen Fenster und Bogengänge aus dem 16. Jh., als es in den Besitz der Medici aus Florenz (deren Wappen noch heute auf dem Torbogen zu sehen ist, der auf den Hauptplatz führt) überging.
Für die Feinschmecker ist Santo Stefano di Sessanio wichtig als Ort der Produktion der besten Linsen der Abruzzen: sie sind klein, schwarz, sie haben einen höheren Eisengehalt als anderswo produzierte Linsen, und, ein nicht unwichtiges Detail, den Vorzug einer ziemlich kurzen Kochzeit.
Geschmort passen die Linsen aus Santo Stefano als Beilage zu verschiedenen Gerichten, und sie sind die absoluten Hauptdarsteller einer besonderen Suppe, die sehr einfach in der Zubereitung ist und in L’Aquila gekocht wird: die Linsen werden über Nacht eingeweicht und danach in Wasser und Öl mit einer Knoblauchzehe gekocht, bis sie zu einer Suppe werden, die in die Teller auf im Ofen geröstete oder in Öl gebratene Brotscheiben gegossen wird.


VERDURE DEL FUCINO E DEL TEATINO

Das stolze Repertoire landwirtschaftlicher Erzeugnisse dieser Region ist wahrlich breitgefächert.
Während einer Reise in dieses Gebiet sollte man sich auch an die Gemüseproduktionen des Fucino erinnern, allen voran die Karotten, gefolgt von Fenchel, Kartoffeln und Radicchio; sie werden in der sumpfigen Zone erzeugt, die von den Fürsten Torlonia urbar gemacht wurde. In Raiano, nahe bei Sulmona, und in Giuliano Teatino, nicht weit von Chieti, sind die Kirschen berühmt; in Cupello, in der Nähe von Vasto, zeichnen sich die Artischocken aus, und im Gebiet zwischen Ortona a Mare und Tollo werden ausgezeichnete Tafeltrauben erzeugt, die nach ganz Europa ausgeführt werden.

Hotel Compagnoni Santa Caterina Valfurva  Valtellina
Terminal Service Car Camper Parking
Hotel La Vela Pioppi Cilento
Hotel Grien Ortisei Dolomiti
Club Hotel Costa Verde

 

Lago di Como Hotel Residence
Abano Terme Hotel