Cucina cucina

Curiosità e prodotti tipici Curiosità e prodotti tipici

Die Oliven


Den Hauptteil der Oliven aus dem Latium, die bei Tisch verzehrt werden, erzeugen zwei Zentren: San Gregorio und Gaeta-Itri.
Die “Riesenolive” von San Gregorio ist eine grüne Tafelolive mit süßlichem Geschmack und beträchtlichen Ausmaßen. Sie ist die Spezialität von San Gregorio da Sassola, einem Ort mit eintausenddreihundert Einwohnern an den Hängen der Monti Prenestini.
Der Anbau der Olive begann – für den Hausgebrauch – bereits im 19. Jh.: heute ist er rationalisiert und erlaubt eine ertragreiche Kommerzialisierung sowohl für kleine Betriebe als auch für Erzeuger-Genossenschaften.
Die “olivone”, die spät geerntet werden, damit der Geschmack rund und vollendet ist, reifen für einen Zeitraum von sechs bis acht Monaten in Salzlake und werden in großen Fässern aufbewahrt.
Die Oliven von Gaeta und von Itri sind außer für die Möglichkeit, sie als “appetizers” zu verzehren, auch für ihre reichliche Verwendung beim Kochen berühmt. Sie sind wesentlicher Bestandteil vieler typischer Leckerbissen Süditaliens. Die Oliven von Gaeta sind ein allgemeiner Schatz der Stadt (dem letzten Bollwerk der Bourbonen) und vieler umliegender Ortschaften: Formia, Itri, Minturno, Fondi, Spigno Saturnia.
Die Verarbeitung ist alt und traditionell. Die Methode der Verarbeitung wird “alla itrana” genannt, offensichtlich daher, da sie aus Itri, der Heimat von “fra Diavolo” (“Bruder Teufel”) stammt. Die Oliven bleiben zirka einen Monat in Süßwasser, um danach in eine Salzlake mit niederer Dosierung verlegt zu werden. Dieses zweite Bad dauert etwas länger: fünf Monate. Die definitive Farbe ist ein dunkler Weinton und der leicht bittere Geschmack hat verschiedene Essignuancen. Es werden jährlich sechsunddreißgtausend Doppelzentner hergestellt. Auf dem Markt finden sich sowohl die schwarzen Oliven aus Gaeta als auch die weißen Oliven aus Itri: die Farbe macht in diesem Fall die Handelsklasse aus.
Dem Aussehen zum Trotz gehören die schwarzen und die weißen Oliven der gleichen Familie an: Der Unterschied besteht darin, dass die Olive aus Itri früh geerntet und in Salzlake eingelegt wird, vor dem Reifen (also zwischen November und Dezember). Die Farbe der “weißen” ist in Wirklichkeit grün-gold mit blassrosa Nuancen. Der Geschmack ist essigsauer-weinig mit milchig-bitteren Nuancen. Die Produktion ist bescheidener als die der schwarzen Oliven aus Gaeta und der Preis etwas niedriger.

Hotel Edwards - Menton - Costa Azzurra
Kreativ Hotel Landhaus Schweigl Val D Ultimo Trentino-Alto Adige
Agriturismo Bethsaid Bed & Breakfast - Fauglia (PI)
Hotel Colosseum Roma
Hotel Kronplatz Valdaora Dolomiti Plan de Corones

 

Abano Terme Hotel
Dolomiti Hotel Residence Garnì