Piemont

Vorbemerkung


Die Region Piemont belegt den westlichen Teil der Poebene, den Alpenkranz zwischen dem Colle di Cadibona und dem Pass San Giacomo und den ersten Abschnitt des Ligurischen Apennins. Ihr Gebiet ist folglich teils bergig, teils hgelig (Langhe und Monferrato) und teils eben (dieser Abschnitt wird von der Dora Riparia in zwei separate Gebiete geteilt und zwar in die Ebene des Cuneese und das nrdliche Gebiet mit dem Canadese, dem Vercellese, dem Novarese und der Lomellina). Die Vielfltigkeit des piemontesischen Gebietes und seines sich daraus ergebenden Klimas beeinflusst die Lebensmittelproduktion der Region, die ebenso wie die piemontesische Kche sehr differenziert, sehr reich und sehr tief verwurzelt ist.
Auf den Hgeln des Astigiano und des Alessandrino ist der Weinanbau hochentwickelt. In den ebenen Gebieten werden Weizen, Mais, Hafer, Hanf und Futterpflanzen angebaut und in den Ebenen des Vercellese und des Novarese finden sich die ausgedehntesten Reisbaufelder Italiens. Die Weiden auf den Bergen und in den Ebenen bieten die besten Bedingungen fr die Viehzucht, insbesondere die Rinderzucht.