Cucina cucina

Curiosità e prodotti tipici Curiosità e prodotti tipici

Wein


Die Herstellung von Wein - vor allem von Weißweinen - ist sowohl im Trentino als auch in Südtirol eine der wichtigsten Tätigkeiten. Die Gründe dafür liegen auch in der Geschichte: Bereits der römische Kaiser Augustus zeigte offene Begeisterung für diese Weine und Plinius der Ältere erinnert in seiner Naturalis Historia daran, dass die Angewohnheit der Aufbewahrung von Wein in Holzfässern, die mit Weidenringen gebunden werden, von den Einwohnern des Trentino eingeführt worden war, wie einige in der Nähe von Bozen aufgefundene Teste belegen. Kaiser Diokletian erließ dann im Jahre 92 n. Chr. ein Edikt, mit dem er den Weinanbau in den jenseits von Norditalien gelegenen äußeren Provinzen verbot. Das Trentino Alto Adige war sofort in der Lage, in die vom Verbot getroffenen Gebiete zu exportieren, und dieser Export setzte sich auch dann fort, als der Weinstock bereits wieder in den Donau- und Moseltälern blühte.
Im Mittelalter ging der Weinbau ebenso wie andere Tätigkeiten an einige Mönchsorden über, insbesondere an die Benediktiner und die Dominikaner. So erwarben die wichtigsten Klöster Bayerns und Schwabens bedeutende Flächen mit Weinbergen im Trentino und sie hielten ihr Eigentum bis zur napoleonischen Enteignung.
Im 19. Jh. bemerkte der große deutsche Dichter Goethe bei einer Durchfahrt durch das Gebiet um Bozen im Monat September in dem «zum Süden hin geöffneten» Becken die Weinstöcke mit hängenden blauen Trauben in langen, niedrigen Pergeln angeordnet und blieb wie viele andere ausländische und italienische Besucher davon fasziniert.
Die verbreitetsten Weißweine SÜDTIROLS sind:
Der Pinot bianco (Weißburgunder), eine aus Frankreich stammende Rebsorte mit einer Weinbautradition, die mehreren Quellen zufolge bis auf das 7. und 6. Jh. v. Chr. zurückgeht.
Der Pinot bianco ist von strohgelber Farbe und hat einen charakteristischen und angenehmen Geruch. Der Geschmack ist angenehm leicht bitter, wohlschmeckend und charakteristisch bei angenehmer Säure und einem Alkoholgehalt von mindestens 11°.
Er sollte innerhalb seines ersten Jahres getrunken werden. Die Version spumante (Schaumwein) ist vorgesehen.
Der Chardonnay ist eine sehr frühe Rebsorte, die sich besonders an regenreiche Gebiete anpasst. Sie stammt aus Frankreich, wo sie sehr häufig ist, und breitet sich auch in unserem Land immer mehr aus.
Der Wein entsteht aus den gleichnamigen Trauben, er ist von gelb-grünlicher Farbe, die von einem milden, fruchtigen Geruch begleitet wird. Im Geschmack ist er trocken, wohlschmeckend und gut erkennbar. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 11°.
Er sollte innerhalb seines ersten Jahres getrunken werden. Die Version spumante (Schaumwein) ist vorgesehen.
Der Pinot grigio (Ruländer oder auch Grauburgunder) ist eine Rebsorte französischer Herkunft. Sie stammt genauer gesagt aus dem Gebiet um Burgund, der Wiege aller Pinot-Weine.
Der Wein ist von strohgelber Farbe und hat einen nicht sehr ausgeprägten, doch angenehmen Geruch. Im Geschmack ist er trocken, vollmundig, harmonisch und charakteristisch bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.
Er sollte innerhalb seines ersten Jahres getrunken werden. Die Version spumante (Schaumwein) ist vorgesehen.
Die Herkunft des Riesling italico (Welschriesling) ist unbekannt. Er wird als der kleine Bruder des Rheinrieslings angesehen. In Venetien und im Trentino-Alto Adige ist er seit mehr als einem Jahrhundert bekannt und wird dort seitdem auch angebaut. Er bringt hervorragende Tafelweine hervor.
Seine hell-strohgelbe Farbe tendiert ins Grünliche, sein Geruch ist mild und angenehm. Im Geschmack ist er trocken, vollmundig, mit leichtem Körper bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°. Er sollte jung getrunken werden.
Der Müller-Thurgau wurde von seinem Namensgeber, einem Schweizer Forscher, gewonnen.
Dieser Wein hat eine strohgelbe Farbe, die leicht ins Grünliche tendiert. Im Geschmack ist er leicht aromatisch und mild bei trockenem, fruchtigem und weichem Geschmack und einem Alkoholgehalt von 11°.
Er sollte jung getrunken werden.
Die Rebsorte Riesling renano (Rheinriesling) wird seit langem im Rheintal und im Moseltal angebaut, wo sie weltberühmte Weine hervorbringt. Diese im letzten Jahrhundert in Italien eingeführte Rebsorte hat im Trentino-Alto Adige ihr natürliches Habitat gefunden. Sie erzeugt hier äußerst hochwertige Weine, so dass sie zu den Produkten gehört, die die Aristokratie der italienischen Önologie bilden.
Der Wein ist von strohgelber, ins Grünliche tendierender Farbe. Der Geruch ist angenehm, mild und charakteristisch bei trockenem, fruchtigem und angenehm säuerlichem Geschmack und einem Alkoholgehalt von mindestens 11°.
Er sollte innerhalb seines ersten Jahres getrunken werden.
Der über den Brennerpass nach Italien einreisende Tourist bemerkt, wenn er der Straße zu dem grenznahen Brixen folgt, große Weinberge in 800 m Höhe. Unter den angebauten Rebsorten befindet sich der Silvaner. Er wurde auf Initiative von Johann Huber von Evans in der ersten Hälfte des 19. Jh. von den Rheinufern eingeführt und an diese lieblichen, jedoch angesichts der beträchtlichen Höhen ziemlich kalten Orte verpflanzt. Hier fand diese Rebsorte eine geeignete Umgebung, die eine regelmäßige Reife der Trauben und einen mehr als ausgezeichneten Wein ermöglichte.
Das Erzeugnis ist von strohgelber Farbe, die ins Grünliche tendiert. Der Geruch dieses Weins ist angenehm, charakteristisch, fruchtig. Im Geschmack zeigt er sich trocken, mild, frisch und harmonisch bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°. Auch dieser Wein sollte innerhalb seines ersten Jahres getrunken werden.
Der Sauvignon wird aus einer der im Gebiet um Bordeaux am meisten angebauten weißen Rebsorten gewonnen, die dort auch zur Herstellung der berühmten Weine von Sauternes verwendet wird. Sie wurde zwar bereits vor einiger Zeit in Italien und auch im Trentino-Alto Adige eingeführt, ist aber hier nicht sonderlich verbreitet.
Der Traminer aromatico (Gewürztraminer) weist Trauben mit charakteristischer rosa-bernsteinfarbener Farbe auf, die sehr denjenigen ähneln, die von Plinius in seiner Naturalis Historia beschrieben wurden und ebenfalls sehr resistent gegen die kältesten Jahre waren.
Man sollte ihn im Herstellungsjahr trinken.
Der Alto Adige Spumante wird vorwiegend aus Trauben der Rebsorte Pinot bianco und/oder Chardonnay gewonnen und in begrenzter Menge aus Trauben der Rebsorten Pinot nero und/oder Pinot grigio.
Er hat einen feinen, regelmäßigen, anhaltenden Schaum. Seine strohgelbe Farbe hat grünliche Reflexe und sein feiner, milder Geschmack erinnert leicht an Hefe. Die Sorte «extra-brut» ist im Geschmack trocken, die Sorte «brut» leicht lieblich. Beide Sorten sind im Geschmack weich und im richtigen Maße vollmundig bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.
Es wird empfohlen, ihn innerhalb seines ersten Jahres zu trinken, damit sein angenehm fruchtiger Geruch nicht nachlässt. Wenn er mit der Methode champenois hergestellt wird, hält er sich über einen längeren Zeitraum.
Im Herstellungsgebiet des Terlano/Terlaner baut man verschiedene Rebsorten mit weißen Früchten an, aus denen ebensoviele Weine - einige davon sehr hochwertig - hergestellt werden.
Der Chardonnay hat eine gelb-grünliche Farbe und einen milden, charakteristischen und fruchtigen Geruch. Im Geschmack ist er trocken, wohlschmeckend, vollmundig und charakteristisch bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.
Den gleichen Alkoholgehalt weist der Pinot bianco auf, dessen Farbe von gelb-grünlich bis goldgelb reicht. Sein Geruch ist charakteristisch, im Geschmack ist er trocken, durchschnittlich vollmundig.
Der Riesling italico weist eine gelb-grünliche Farbe auf und einen für diese Rebsorte charakteristischen Geruch, der von einem trockenen, lebhaften, harmonischen Geschmack mit Körper begleitet wird. Sein Alkoholgehalt beträgt 10,5°. Der Rheinriesling ist von gelb-grünlicher, ins Gelbe tendierender Farbe, er hat einen für diese Rebsorte charakteristischen Geruch, einen trockenen, harmonischen Geschmack mit Körper und einen Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.
Die Farbe des Sauvignon reicht von gelb-grünlich bis strohgelb bei mildem, leicht aromatischem Geruch. Im Geschmack ist er charakteristisch und vollmundig bei einem Alkoholgehalt von mindestens 12°. Der Silvaner hat eine gelb-grünliche Farbe, einen milden und charakteristischen Geruch, einen harmonischen Geschmack mit Körper und einen Alkoholgehalt von mindestens 11,5°. Der Müller-Thurgau ist von strohgelber Farbe, die ins Grünliche tendiert. Sein charakteristischer und milder Geruch wird von einem trockenen, angenehm säuerlichen und fruchtigen Geschmack begleitet. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 11°.
Alle Weine mit der Herkunftsbezeichnung «Alto Adige-Terlano» können in der Sorte spumante (Schaumwein) hergestellt werden, und zwar mit den folgenden Merkmalen: feiner, regelmäßiger, anhaltender Schaum; strohgelbe Farbe mit grünlichen Reflexen; feiner, milder Geruch, der leicht an Hefe erinnert; trockener Geschmack, falls von der Sorte «extra-brut», leicht lieblich, falls von der Sorte «brut», weich und im richtigen Maße vollmundig alle beide. Der Alkoholgehalt beträgt mindestens 11,5°.
Unter den Rotweinen sind erwähnenswert:
Die Farbe des Cabernet-Lagrein reicht von intensiv rubinrot bis granatfarben. Sein charakteristischer, leicht grasiger und ätherischer Geruch wird von einem trockenen, weichen, vollmundigen und leicht tannischen Geschmack begleitet bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°. Gleichen Alkoholgehalt weist der Cabernet-Merlot auf, der jedoch eine etwas weniger ausgeprägte Farbe hat bei ziemlich ähnlichen Geruchs- und Geschmackseigenschaften.
Der Anbau der Rebsorte Lagrein, die aus der nahe bei Bozen gelegenen Ortschaft Gries stammt, geht auf einen Zeitraum um das Jahr Tausend zurück, als die schönen Kultivationen des alten bischöflichen Besitzes besonders bekannt waren. Bereits zu jenen Zeiten waren die Weine aus Bozen berühmt, aber nicht so sehr in Italien, sondern jenseits der Alpen. Unter diesen stach eben genau der Lagrein hervor, bekannt in den beiden Sorten «rosato» und «scuro».
Die Sorte rosato (Kretzer) wird mit Trauben der gleichnamigen Rebsorte hergestellt und der gewonnene Wein ist von heller rubinroter Farbe, rosig mit lachsfarbenen Reflexen. Sein nicht sehr intensiver, milder und angenehmer Geruch wird von einem eleganten, frischen, nicht sehr körperreichen und harmonischen Geschmack begleitet bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°. Seine besten Eigenschaften entfalten sich in seinem ersten Jahr.
Der Lagrein scuro (Dunkler Lagrein) weist eine intensive rubinrote Farbe auf bei ausgeprägtem, angenehmem, für die Sorte typischem Geruch. Im Geschmack ist er weich, samtig und vollmundig bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.
Je nach Geschmack des Verbrauchers kann man ihn sowohl im Herstellungsjahr als auch gealtert als «riserva» (Auslese) genießen.
Der Merlot ist eine der französischen Rebsorten, die seit dem vergangenen Jahrhundert aus ihrem Ursprungsgebiet Bordeaux nach Italien eingeführt werden. Man stellt aus ihr einen Tafelwein zum sofortigen Trinken her. Er ist von rubinroter Farbe und hat einen angenehmen, charakteristischen und grasigen Geruch. Im Geschmack ist er vollmundig, wohlschmeckend, trocken und leicht grasig bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°. Er wird auch in der Sorte «riserva» (Auslese) hergestellt.
Man sollte ihn innerhalb seiner ersten zwei Jahre trinken.
Von rosiger Farbe mit orangen Reflexen ist der Merlot rosato (Merlot Kretzer). Sein leicht grasiger, charakteristischer und angenehmer Geruch wird von einem trockenen, frischen und leicht grasigen Geschmack begleitet bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°.
Der Pinot nero (Blauburgunder) stammt aus Frankreich. Mit einer besonderen weintechnischen Verarbeitung erhält man auch ausgezeichnete Schaumweine.
Der aus der gleichnamigen Rebsorte gewonnene Wein ist von rubinroter Farbe, die mit der Alterung orangefarbene Nuancen annimmt. Der ätherische, charakteristische und angenehme Geruch wird von einem trockenen, weichen, vollmundigen und harmonischen Geschmack mit leicht bitterem Nachklang begleitet bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°. Die Sorte «riserva» (Auslese) ist vorgesehen.
Aus den Trauben der Rebsorte Pinot nero wird auch der gleichnamige Roséwein oder auch Pinot nero rosé (oder auch Blauburgunder Kretzer) gewonnen, dessen rosige Farbe von einem fruchtigen und harmonischen Geruch und von einem trockenen, sehr angenehmen Geschmack begleitet wird. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 11,5°.
Bereits im 16. Jh. war der Anbau der Rebsorte Schiave (auch als Trollinger oder Vernatsch bekannt) in Südtirol präsent. Sie wurde damals sogar in den neuen Anlagen empfohlen: zum Ende des vergangenen Jahrhunderts herrschte die Schiava grossa auf den Hügeln des Gebietes um Meran, während man in der Umgebung um Bozen mit den ersten Anlagen der Schiava gentile grigia begann.
Die Farbe des Weins Schiava kann von rot bis hellrubinrot bis mittelrubinrot reichen. Der Geruch ist nicht sehr intensiv, aber angenehm, fruchtig und charakteristisch. Im Geschmack ist er weich, angenehm, leicht mandelartig bei einem Alkoholgehalt von mindestens 10,5°.
Der Schiava grigia mit einem Grad mehr ist in der Farbe hellrubinrot bis mittelrubinrot und im Geruch mild, angenehm, charakteristisch und fruchtig. Sein weicher, angenehmer Geschmack erinnert leicht an Mandeln.
Er sollte in seinem ersten Jahr getrunken werden.
Weitere Rotweine, die aus den Trauben der verschiedenen Schiava-Sorten hergestellt werden und die wir erwähnen wollen, sind:
Der Meranese di Collina (Meraner Hügel), dessen rubinrote Farbe von feinem hellrubinrot bis mittelrubinrot reicht, hat einen charakteristischen, leicht duftenden Geruch. Im Geschmack ist er wohlschmeckend und harmonisch bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°.
Er sollte in seinem ersten Jahr getrunken werden.
Den Sankt Magdalener-Trauben gibt die zu Bozen gehörende Ortschaft Santa Maddalena ihren Namen. Sie wird von blühenden, wunderbar gepflegten Weinbergen umgeben, wo sich auch eine kleine gleichnamige Kirche befindet.
Bereits um das Jahr Tausend, als die bayerischen und schwäbischen Klöster zahlreichen Grundbesitz im Becken von Bozen und in den Südtiroler Tälern besaßen, legte man dort viele Weinberge an, um den für die Abhaltung der Messen unerlässlichen Wein herzustellen. Einige dieser Besitztümer lagen auf den Hügeln um Santa Maddalena und die Schiava-Trauben schenkten damals wahrscheinlich einen in seinen Merkmalen dem heutigen ähnlichen Wein.
Aus den Trauben der Weinberge der Hügel um Santa Maddalena und der angrenzenden Gebiete wird der gleichnamige Wein (St. Magdalener) hergestellt. Seine Farbe reicht von rubinrot bis intensiv granatfarben. Sein weiniger, charakteristischer Geruch und sein Bukett erinnern an Veilchen und Mandeln, noch ausgeprägter und ätherischer nach einer kurzen Alterung. Der samtige Geschmack, der an Mandeln erinnert, ist wohlschmeckend, vollmundig und ziemlich körperreich. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 11,5°.
Seine besten Eigenschaften entfalten sich in seinen ersten drei Jahren.
Der Caldaro wird in dem Herstellungsgebiet, in dem der See liegt, der ihm auch den Namen gibt, in mehreren Sorten hergestellt: «classico», «classico superiore» und «scelto». Seine Farbe reicht von rubinrot bis granatfarben, zu der sich ein angenehmer, duftender und fruchtiger Geruch gesellt. Sein weicher, harmonischer Geschmack erinnert leicht an Mandeln. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 10,5° (11,5° bei der Sorte «scelto»).
Die rosige Farbe des Teroldego rotaliano rosato (Roséwein) tendiert ins Granatfarbene. Sie wird begleitet von einem zarten, angenehmen und fruchtigen Geruch. Im Geschmack ist er wohlschmeckend, leicht bitter, mit feinen mandelartigen Nuancen und trocken. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 11,5°.
Seine besten organoleptischen Eigenschaften entfalten sich in den ersten beiden Jahren, während dieser man ihn auch trinken sollte.
Die Sorte rosso (Rotwein), mit gleichem Alkoholgehalt wie die vorhergehende, ist von ziemlich intensiver rubinroter Farbe, zuweilen mit violetten Nuancen. Ihr Geruch ist charakteristisch, ziemlich intensiv und angenehm fruchtig und wird begleitet von einem trockenen, wohlschmeckenden, leicht bitteren Geschmack, der leicht an Mandeln erinnert, den richtigen Körper hat und leicht tannisch ist.
Die Version «riserva» (Auslese) ist vorgesehen.
Am besten schätzt man seine Eigenschaften in den ersten drei Jahren.
Die Sorte superiore zeigt eine mehr oder weniger intensive rubinrote Farbe, die ins Ziegelrot tendiert bei angenehmem, ätherischem, charakteristischem und nachhaltendem Geruch. Im Geschmack ist sie trocken, wohlschmeckend, vollmundig, ein wenig tannisch, harmonisch mit angenehmem, leicht bitterem Nachklang. Ihr Alkoholgehalt beträgt mindestens 12°.
Der abgefüllte Wein hält sich, wenn er in horizontaler Position aufbewahrt wird, mindestens zwei oder drei Jahre gut.
Was die PROVINZ TRIENT anbelangt, erinnern wir daran, dass hier seit jeher die Gewohnheit verbreitet ist, die Trauben der besten angebauten Rebsorten separat zu keltern.
Die wichtigsten Weißweine sind:
Der Müller-Thurgau ist von strohgelber Farbe mit grünlichen Farbreflexen, die von einem milden, leicht aromatischen Geruch begleitet wird; im Geschmack ist er trocken, frisch, fruchtig, harmonisch bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°.
Der Nosiola ist von strohgelber Farbe, er hat einen feinen, milden, charakteristischen Geruch und einen trockenen, wohlschmeckenden, leicht bitteren Geschmack. Sein Alkoholgehalt beträgt mindestens 10,5°.
Der Pinot bianco weist eine strohgelbe Farbe auf, die von einem milden, feinen und charakteristischen Geruch begleitet wird. Im Geschmack ist er trocken, leicht bitter, harmonisch und glatt bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11°. Er wird auch in der Sorte «spumante» (Schaumwein) hergestellt.
Die Farbe des Pinot grigio, der den gleichen Alkoholgehalt wie die vorhergehende Sorte hat, ist strohgelb, zuweilen kupferfarben, und wird begleitet von einem angenehmen, charakteristischen Geruch. Im Geschmack ist er trocken, vollmundig, harmonisch. Er wird auch in der Sorte «spumante» (Schaumwein) hergestellt.
Die hell-strohgelbe Farbe des Riesling italico tendiert ins Grünliche und wird begleitet von einem angenehmen, und charakteristischen Geruch. Im Geschmack ist er trocken, fruchtig bei angenehmer Säure und einem Alkoholgehalt von mindestens 10,5°.
Der Traminer aromatico (Gewürztraminer) mit einem Alkoholgehalt von 11° ist von strohgelber Farbe, die ins Goldene tendiert. Er ist aromatisch, intensiv und charakteristisch im Geruch und aromatisch, fein, mild und charakteristisch im Geschmack.
Die wichtigsten Rotweine:
Der Marzemino mit einem Alkoholgehalt von mindestens 11° hat eine rubinrote Farbe und einen charakteristischen und ausgeprägten Geruch, der von einem trockenen, vollmundigen, angenehmen und leicht grasigen Geschmack begleitet wird.
Der Merlot, dessen Alkoholgehalt ebenfalls mindestens 11° beträgt, ist von rubinroter Farbe und sein charakteristischer und ausgeprägter Geruch wird von einem trockenen, vollmundigen und angenehmen Geschmack begleitet.
Die Farbe des Pinot nero ist rubinrot, zuweilen rosig, und sein milder, angenehmer und charakteristischer Geruch wird von einem trockenen und angenehmen leicht bitteren Geschmack begleitet bei einem Alkoholgehalt von mindestens 11,5°.

Hotel Flora Alassio
Hotel Rimini
Hotel La Betulla Trentino Alto Adige
Continental Hotel Terme Montegrotto Terme
Hotel Sittnerhof Merano

 

Lago di Como Hotel Residence
Abano Terme Hotel