Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga

Hotels Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga
- Restaurants - Typische Produkte -
PFLANZEN - In den Wäldern gibt es vor allem Buchen aber auch etwas seltener Stechpalmen, verschiedene Arten von Ahorn, Sperben, Kirschbäume, Apfelbäume und wilden Birnenbäume und Eibenbäume. Besondere Aufmerksamkeit verdienen die Weißtannenwälder (Selva di Cortino, Bosco Martee, Selva degli Abeti), die die Reste der alten Mischwälder von Tannenbäume und Buchen der Appenninen darstellen. Das Unterholz ist reich mit Anemonen, Ranunkeln, Feuerlilien, Türkenbünden, Tollkirschen, Himbeerren und vielen anderen Sorten bewachsen. Die Lichtungen sind dank der Farben der zahlreichen Arten von Orchideen belebt, während das Merkmal der bergischen Gransländer Heidelbeeren sind. Auf den Laga Bergen gibt es viele Kastanienwälder, die in den Abruzzen selten sind.
TIERE - Die verschiedenartige Tierwelt des Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga besteht aus seltenen und verschiedenen Arten, wie z.B. dem Appenninenwolf, der Wildkatze und der Gemse, die vor Kurzem in den Gran Sasso eingeführt wurden. Im Park leben zahlreihe Arten von Wildschweinen, Eichhörnchen und Füchsen, die sich sehr weitvebreitet haben. Unter den Raubvögeln gibt es den Wanderfalken und den Goldadler. Unter den Vogelarten, die in den Felsen leben, finden wir die Alpenkrähe und den Mauerläufer. Auf größeren Höhen finden wir den Alpenfinken und den Wasserpieper. Im Park gibt es auch viele Amphibien, drei Arten von Bergmolchen, den Feuersalamander, den italienischen Geobergmolch und das Salamanderchen.
Wohnen können Sie in Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga, in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Hütten, Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.