Stellen Sie sich eine weite, von zahlreichen Wasserläufen durchzogene Ebene vor, die im Rücken von sanften Hügeln beschützt wird und vorne auf einen Golf eines Meers für Sirenen blickt: auch Odysseus legte hier eine Rast ein und hinterließ drei herrliche dorische Tempel und tausend Zeichen von Erfahrung, Lebenskunst und Gesundheit... Wir steigen Richtung Meer herab und sehen im Schatten der Pinien ein großes weißes Haus mit dreißig Fenstern, dreißig festlich gedeckten Tischen, dreißig Sonnenschirmen... das ist das Calypso: für Aufenthalte im Zeichen der Natur und der Kultur. Wir sind am Strand, den man durch einen duftenden mediterranen Garten erreicht, aber auch mitten im Zentrum, in der Nähe des archäologischen Gebietes; von der Privatallee aus - die es gestattet, in einer Oase der Ruhe zu leben - kann man die Geschäfte für gemütliches Shopping und abendliches Promenieren erreichen. Die Einwohner und die Wanderer lieben es, am unendlich langen Strand spazieren zu gehen und dabei Muscheln und vom Meer und vom Wind modellierte Hölzer zu sammeln. Im Sommer versammeln sich Sonnenliebhaber am Lido, um die fröhliche und unbeschwerte Zeit zu genießen oder auch zu faulenzen bei herrlichem dolce far niente. Auf den Balkonen, die das Meer einrahmen, kann man einen kühlen Fiano genießen, bevor man einen Spaziergang zur antiken Stadt unternimmt, um die dorischen Säulen zu bewundern, während der karminrote Sonnenuntergang sie zu entzünden scheint. Die Tempel erleuchten bei der Dämmerung geheimnisvoll und erfüllen die wunderbaren, nach Rosen duftenden Abende von Paestum mit Magie. Was Ihnen genau das Gefühl gibt, sich in dieser Villa aus vergangenen Zeiten wie zu Hause zu fühlen, ist nicht einfach zu sagen: das auf den Majolika eingefangene Licht der Amalfiküste, die natürliche Kühle der großzügigen Räumlichkeiten mit den hohen Decken und den dicken Mauern oder auch die hölzernen Einrichtungsgegenstände, unter denen besondere Souvenirs und Kunstgegenstände Erzählungen der Grand Tour in Erinnerung rufen.