Bagno di Romagna Terme

Geschichte

Hotels Bagno di Romagna Terme
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -

Geschichte

Die Tatsache, dass Bagno di Romagna Terme eine Thermalquelle besitzt, hat die Geschichte des Ortes zweifelsohne entscheidend beeinflusst. Wie archäologische Funde - Stein gefertigte Pfeile und andere Objekte - weisen, waren die ersten Bewohner dieser Gegend in vorgeschichtlicher Zeit nicht unempfänglich für den Reiz dieses einzigartigen Naturphänomens, das sicherlich einer der Hauptfaktoren für das Entstehen dauerhafter Siedlungen war. Nach dem Untergang des Römischen Reiches wurde Bagno dem Exarchat Ravenna einverleibt.
Ihre 754 wurde es zusammen mit dem Territorium der Pentapolis der Gerichtsbarkeit des Kirchenstaates unterstellt. Die Pfarrgemeinde Bagno wird zum ersten Mal in einer Bulle erwöhnt, in der Papst Hadrian II, Johannes, Bischof von Arezzo, das Gebiet der "Massa Balnei" übergab. Nachdem dieses Gebiet zunächst vom Ende des 11. Jahrhunderts bis zum Jahre 1404 den Grafen Guidi, dann bis 1453 der Familie Gambacorti gehörte, wurden die Florentiner Besitzer des Bagnotals. Diese führten die Hauptmannsherrschaft ein und erneuerten das Verwaltungssystem, indem sie eine Reihe von Vorschriften, "Statuten" genannt, erließen.