Triest

Opicina

Hotels Triest
- Restaurants - Typische Produkte -
Der Name Opicina leitet sich aus dem Keltischen ab und bedeutet Felsen. Die erste Nennung der Stadt findet sich in Urkunden aus dem Jahr 1308, in denen der Name "Optchena" erwähnt wird. Bis zu Beginn des 20. Jh. hatte es stets einen vorwiegend ländlichen Charakter; erst danach ist es auch ein Handels- und Handwerkszentrum geworden. Die Kirche des Ortes befindet sich im Ortszentrum und ist dem Hl. Bartholomäus geweiht. Vom Obelisk von Opicina aus genießt man den Blick auf die dicht bebauten Hügel und die Hafenanlagen, während man in der Ferne die Küste bis nach Muggia und Punta Sottile verfolgen kann, wo Istrien sich klar abzeichnet. Opicina ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt: hier beginnt die Straße nach Ljubljana (Slowenien) und nach Fiume (Kroatien).