Sauris

Winter Stations

Hotels Sauris
- Restaurants - Typische Produkte -

Für diejenigen die Ruhe bevorzugen statt volle Ski Pisten, für diejenigen die einige Tage im relax verbringen möchten, im vollständigen Kontakt mit der Natur, für diejenigen die außer Ski fahren auch im Winter Spaziergänge in den Wäldern oder in den mit Schnee bedeckten Tälern machen möchte, für diejenigen die Traditionen und gute Küche lieben, in Carnia gibt es ein Ort zu entdecken, Sauris, das höchste Dorf von Friuli Venezia Giulia (liegend zwischen 1000 und 1400 Meeres Höhe), rundherum von einer Krone von Bergen die es determinieren, in den Jahrhunderten, die Isolierung die aus diesem Dorf eines der faszinierendsten Plätze gemacht hat, von der Natur und der Kultur aus gesehen, von den friuliana Bergen. Im Dorf von Sauris spricht man heute noch ein Dialekt (oder besser gesagt eine Sprache) sehr einzigartig, von deutschem Herkommen, es sagt die Vergangenheit über diese Landschaft, wo sich im XIII Jahrhundert eine Bevölkerung aus den Alpen eingesiedet hatte, die es geschafft hat bis zu unseren Tagen nicht nur die Sprache, sondern auch die Traditionen, die Gastronomie, die Sitten und die Architektur intakt zu behalten.
Sauris ist nicht nur für seine antiken Traditionen, sondern auch für die Gastronomie und deren Restaurants berühmt (zwischen den besten vom ganzen Friuli), und für die kleinen aber bequemen Hotels. Typisch von Sauris der Schinken und der geräucherte Salami (wie auch der Ricotta Käse, auch geräuchert) und der Grappa, in dem sie einige Pflanzen Körner von Mughi rotten lassen, Pflanzen die es nur in den Bergen gibt. Im Dorf von Sauris kann man auf leichten Ski Pisten Ski fahren, die auch gut für Kinder oder Anfänger geeignet sind, aber für diejenigen die es möchten steht auch eine Slalom Ski Piste zur Verfügung kontrolliert von der FISI Gesellschaft.
Wer Ausflugs Ski liebt, kann auf einem panoramischen Pfad entlang fahren der ungefähr zehn Kilometer lang ist, und für die lang Lauf Fahrer gibt es Pisten in sonniger Position. Wann man hingehen soll? Für ein langes Wochen Ende nach der suche von relax und Ruhe, in den Weihnacht Ferien, oder noch besser in den Karnevals Zeiten, wenn im Dorf und in den Wäldern noch antike Ritus aus der Vergangenheit durchgeführt werden, vorhersehend der Wiedergeburt der Landschaft und des Lebens. Die Protagonisten des Festes sind einige traditionelle Figuren wie: "Rolar" und der "Kheirar", die häßlich sein Können (Schentana schembl") oder schön ("Scheana schembl"): Wichtig ist das alle Teilnehmer nicht zu erkennen sind deshalb müssen die Gesichter bedeckt sein. Die Masken sind aus geschnittenem Holz, wie die (schrecklichen und groben) aufgehoben im Museum von Kunst und Völker Traditionen von Tolemezzo.