Udine

Hotels Udine
- Restaurants - Typische Produkte -


Die Stadt Udine liegt geographisch sehr günstig, im Herzen der Region Friaul Julisch Venetien, umgeben von einer ausgedehnten und eindrucksvolien Hügel und Gebirgslandschaft, an den internationalen Verkehrswegen, die den Süden mit dem Nord osten Europas verbinden. Das älteste Dokument, in dem Udine erwähnt wird, stammt aus dem Jahre 983: dabei handelt es sich um eine Schenkungsurkunde, mit der Kaiser Otto II. Das Kastell von Udine (zusammen mit vier weiteren Schlössern in der näheren Umgebung) dem Patriarchen von Aquileia überließ.
Aber Ausgrabungen ausverschiedenen Epochen belegen, daß die Ursprünge der Stadt viele Jahrhunderte weiter zurückgehen. So wird vermutet, daß es hier bereits im 2. Jahrtausend v.Chr. eine mehr oder weniger große und feste Ansiedlung gab. Ein weiteres wichtiges Datum, das gleichzeitig die Verwandlung der Landsiedlung in eine Stadt bedeutete, ist das Jahr 1223. Denn nachdem Kaiser Friedrich II dem Patriarchen Berthold von Andechs Merania seine Hoheitsrechte bestätigt hatte, machte dieser Udine zum Sitz des Wochenmarktes, der innerhalb von wenigen Jahren infolge einer raschen städtebaulichen Entwicklung vom alten Marktplatz zum neuen Marktplatz (Piazza Matteotti) verlegt wurde. Das Stadtbild wurde allerdings erst ab 1420 nachhaltig geprägt, als Udine zusammen mit dem ganzen Friaul Teil der Markusrepublik wurde. "Mit der Gründung der venezianischen Herrschaft folgte unsere Stadt dem Schicksal des Staates, an den sie gebunden war: zu erwähnen sind dabei die verschiedenen Kriegszüge der Türken (zwischen 1472 und 1499), die Feindseligkeiten zwischen der Republik und Kaiser Maximilian (1508-1514) und der Krieg von Gradisca (1615-1617) zwischen Venedig und den Habsburgern.
1797 wurde das Friaul von den Truppen Napoleons besetzt und im darauffolgenden Jahr, nach dem Frieden von Campoformio, fiel es an die Osterreicher, die jedoch mehr mals von den Franzosen besiegt wurden und erst 1813 dauerhaft die Oberherrschaft zurückgewinnen konnten. Nach den gescheiterten Unabhängigkeitsbestrebungen von 1848 wurde die Provinz Udine am 2. Oktober 1866 dem Königreich Italien angeschlossen (Rizzi). Im Ersten Weltkrieg (1915-1918) war Udine Sitz des italienischen Oberkommandos.
Seit 1963 bilden die Stadt und die Provinz Udine zusammen mit Triest, Görz und Pordenone die Autonome Region mit Sonderstatus Friaul-Julisch Venetien.

Udine Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Udine Urlaub in Hotel

Buttrio
Bauernhaus Buttrio
Agriturismo Il Vagabondo
Restaurants Buttrio
Ristorante Il Vagabondo
Betriebe und seine Produkte Buttrio
Agriturismo Il Vagabondo
Cerimonie Buttrio
Ristorante Il Vagabondo
Lignano Sabbiadoro
Hotels Lignano Sabbiadoro
Hotel La Pigna
Restaurants Lignano Sabbiadoro
Ristorante Enoteca La Pigna
Venzone
Hotels Venzone
Locanda Al Municipio
Restaurants Venzone
Ristorante Locanda Al Municipio




  B&B Dimora Montegnacco
  Hotel Clocchiatti & Next
  Hotel Continental
  Executive Hotel
  Ristorante Rendez Vous
  Hotel Suite Inn