Pontinischen Inseln

Hotels Pontinischen Inseln
- Restaurants - Shopping - Service-Leistungen -
Ursprung - Die Pontinischen Inseln sind zum grössten Teil aus vulkanischen Ursprung. In der längst vergangenen Ursprungsgeschichte des Archipels liegt also eine Vergangenheit aus Feuer. Eine Genesis Szenerie: aus den Unterwasser Spaltungen spritzte die Erde Milliarden von Kubikmetern glühendes Magma ins Meer zwischen kilometern hohen Dampfsäulen, siedendem Wasser, Grollen und Explosionen. Beim Anblick dieser stillen Ecke des Tyrrhenischen Meers, könnte man, auch mit der kreativsten Phantasie, das Entstehungschaos sich nicht vorstellen können. Die erkalteten riesigen Lavaströme erzeugten somit ein Aufeinanderfolgen von wechselfarbenen Felsen. Die unterschiedlichen chemischen Eigenschaften der Felsen (basisch die von Ponza und Palmarola und säurenhalting die von Ventotene und Santo Stefano, aus Sedimentärgestein die von Zannone) verleihen ihnen einen unverwechselbaren Anblick. Mit einer seltenen Stärke, aus einer geologischer Qual entstanden, lassen sich diese Kleinode in eine unendliche Anzahl von Farbvariationen, weiss und grau, gelb und rot, grün und schwarz Nuancierungen Hervoirhebungen von den Schichten, Verzehrung der Formen bewundern. Das alles trägt dazu bei, dass eine konstante Veränderung der Landschaft vor diesem blauen Hintergrund des Meeres und des Himmels, stattfindet.

Geschichte - Der prähistorische Mensch kannte dieses Meer und diese Felsen. Auf der Suche nach Obsidian kam er vom Circeo. Den Phönizier und die Griechen war sie ebenfalls bekannt aber erst die Römer begannen den Archipel zu besiedeln. Zur frühchristlichen Zeit wurden die Inseln zum Verbannungsort für christliche Märtyrer, (der berühmteste unter ihnen ist Papst Silverio Martire, heute als Schutzpatron der Inseln Ponza verehrt), als Meditationsplatz für Einsiedlern, Mönchsorden, Benediktinern und Zisterziensern. Vom IX Jh. an wurde das Archipel von den Sarazenischen Korsaren und den Türken überfallen und geplündert und somit begann die Entvölkerung der Inselgruppen. Im XVI. Jh. wuren die Inseln der Familie Farnese belehnt, darauf den Bourbonen aus Neapel welche 1734 die Wiederbesiedlung förderten und in Ponza und Ventotene neu urbanisierten. 1857 kam Carlo Pisacane auf die Inseln Ponza bevor er sein unglückseliges Abenteur in Sapri endete. Im Jahre 1861 trat der archipel dem vereinigten Italien bei.
Wohnen können Sie in Ponza Pontinischen Inseln in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.