Imperia

Hotels Imperia
- Restaurants - Typische Produkte -
Imperia Oneglia - An der Mündung des Flusses Impero an einer kleinen Ebene gelegen, ist Oneglia Sitz bedeutender Betriebe auf dem Nahrungsmittelsektor mit seinen typisch mediterranen Produkten. An der arkadengesäumten, zentralen Via Bonfante und den Ladengalerien Isnardi und degli Orti befinden sich die elegantesten Geschäfte der Stadt. Das Zentrum bildet die Piazza Dante aus dem 19. Jahrhundert, wo sich auch das Rathaus befindet. An der Uferpromenade in unmittelbarer Nähe des Hafens erhebt sich Alt-Oneglia mit seinen antiken Fischerhäusern und dem Doria-Palast, Machtsymbol der früheren Besitzer der Stadt. Hier wurde der berühmte genuesische Admiral Andrea Doria geboren. An der östlichen Stadtgrenze in der Via Palestro in der Nähe der Piazza Ulisse Calvi trifft man auf Reste der Stadtmauer aus dem 17.Jahrhundert, die die Savoyer erbauen ließen. Kurz darauf folgt die Klosteranlage der Padri Scolopi (18.Jh.) neben der Annunziata-Kirche mit neoklassizistischer Fassade. Der sicherlich anziehendste Teil der Stadt schmiegt sich an die Hänge des Capo Berta, ein Vorgebirge in dessen dichter Vegetation aus Palmen, Zypressen und Olivenbäumen sich die Casa Rossa, das frühere Domizil des Dichters Angiolo Silvio Novaro versteckt. Zurückgekehrt in das Städtchen sollte man sich nicht die Via San Giovanni und Via dell'Ospedale entgehen lassen mit ihren auf lokale Gastronomie spezialisierten Feinkostläden. Ein typisches Produkt ist zum Beispiel die "Bouillabasse", eine herzhafte Fischsuppe, in die nur fangfrischer Fisch aus einheimischen Gefilden gehört. An der Piazza Doria sind die Markthalle und der zweimal wöchentlich stattfindende Markt ein Anziehungspunkt für viele Bewohner aus dem Tälern im Hinterland, Erwähnenswert sind auch die Fischläden und -restaurants unter den Uferarkaden im Borgo Peri. Unverzichtbar ein Spaziergang an der mit afrikanischen Palmen gesäumten Uferpromenade. Von der Mole am äußersten östlichen Zipfel genießt man einen unvergleichlichen Blick auf den gesamten Golf von Imperia und die Seealpen. Am Cascine-Hügel erhebt sich die Villa Grock, das originelle Domizil des weltberühmten Schweizer Clowns Adrien Wettach. Empfehlenswert ist hier auch eine kleine Wanderung bis zum Kirchlein San Luca, um von dort das Panorama der Mongioje-Gruppe zu bewundern. Ein weiteres interessantes Ausflugsziel ist das Olivenmuseum in der Via Garessio, um sich mit der jahrhundertealten Geschichte des Olivenöls und seiner Produktionsweise vertraut zu machen.