Genua

Hotels Genua
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -


Genua, Le Strade Nuove und Palazzi dei Rolli
UNESCO-Welterbe



Genua ist die Hauptstadt der Region, der wichtigste Hafen Italiens, sowie Handels- und Industriezentrum, längs einer Küstenstrecke von 35 km auf dem gleichnamigen Golf. Genua wurde bereits im 5ten Jh. v.C. von den Ligurien als Umschlagplatz geschaffen. Enge Verbindungen bestanden zu den Griechen, den Etruskern, Römern und Karthagern. Von Belisario im griechisch-gotischem Krieg erobert, blieb es für lange Zeit oströmisch, auch nach dem Einfall der Langobarden. Rotari wurde die Hauptstadt des Herzogtums von Ligurien und anschließend, in der karolingischen Epoche, Sitz einer Grafschaft, um in der Mark Obertenga aufzugehen.
Um das Ende des 11ten Jh., durch die Teilnahme an den Kreuzzügen und der Schaffung der Compagna communis, eine Vereinigung der Handelsgemeinschaften, wurden die Geschehen von Genua, die Geschichte eines Staates, dessen Seemacht bis zum 15ten Jh. anhielt, durch die Gründung von Warenhäusern, Stützpunkten und Kolonien, die vom Ägäischen bis zum Schwarzen Meer reichten. Nach Erzielung der Vorherrschaft im Mittelmeer, die durch Venedig beständig stretig gemacht wurde, dehnten die Kolonialunternehmen ihre politischen und wirtschaftlichen Interessen auf den Orient und Nordafrika aus. Interne Kämpfe und die Rivalität mit Venedig, brachten die Regierung zum Abschluß eines politischen Bündnisses mit dem französischem Reich, von dem jedoch in den Jahren 1499 und 1502 Genua eobert wurde. Doria die Selbstständigkeit wieder, die sie bis zu napoleonischen Zeiten beibehielt. Der Eingriff von Andrea Doria war wichtig, weil unter ihm neue Grundgesetze erlassen wurden, die bis 1797 in Kraft blieben, und weil er durch eine getarnte Diktatur, Genua zu einer Finanzmacht entwickelte, die in nur wenigen anderen europäischen Ländern zu verzeichnen war.
Einer Verscwörung der Fieschi kaum entronnen, mußte Doria zusehen, wie der Parteikampf wieder aufgenommen wurde. Nach einigen französischen Versuchen der Eroberung (Ludwing der XIV ließ die Stadt im Jahre 1684 bombardieren) und nach der Verwicklung im Erbfolgekrieg Österreichs (die Episode des Balilla geht auf 1746 zurück), wurde Genua 1805 von dem Napoleonischen Kaiserreich erobert, und 1814 durch den Wiener Kongreß in das Königreich Sardinien einverleibt, um dann ein Hauptzentrum der Befreiungsbewegung zu werden: Giuseppe Mazzini war ein gebürtiger Ligurien; Garibaldi, ein Ligurier aus Nizza, stach von Quarto mit seinen "Mille" in See.

Hafen
Aquarium


Genua Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Genua Urlaub in Hotel

Hotels Riviera di Genova
Camogli
Hotels Camogli
Hotel Cenobio dei Dogi
Restaurants Camogli
Ristoranti Cenobio dei Dogi
Cerimonie Camogli
Hotel Cenobio dei Dogi
Cavi di Lavagna
Hotels Cavi di Lavagna
Hotel Arco del Sole
Lavagna
Hotels Lavagna
Hotel Arco del Sole
Moneglia
Hotels Moneglia
Hotel Mondial
Residences - Wohnungen - Ferienhäuser Moneglia
Hotel Mondial
Sestri Levante
Hotels Sestri Levante
Hotel Vis à Vis
Bed and Breakfast - Zimmervermietung Sestri Levante
B&B Maria Ashley
Restaurants Sestri Levante
Ristorante Olimpo
Cerimonie Sestri Levante
Hotel Vis à Vis




  Hotel Astoria
  Hotel Europa
  Hotel La Capannina