Marmirolo

Hotels Marmirolo
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -

Marmirolo wird zum ersten Mal in einem historischen Zeugnis aus dem Jahre 970 zitiert. Anfänglich gehörte der Ort den Canossa, um später, im Jahr 1055, Besitztum des Gonzaga-Geschlechtes zu werden, einer adeligen Grundbesitzerfamilie der damaligen Zeit. Damals teilte sich das Territorium auf in drei Flecken: Castello, Lame und Ronchi. Im Sommer 1328 wurde in Ronchi ein Komplott gegen die Bonacolosi geschmiedet, durch den es den Gonzaga gelang, die Macht über ganz Mantua zu erlangen. Es muss jedoch betont werden, dass die Familie Gonzaga bereits zahlreiche Gebäude und Ländereien in diesem Gebiet besaß, bevor sie zu den Herren über dasselbe wurden.
Unter den zahlreichen auf ihr Betreiben errichteten Strukturen befand sich auch der im Jahr 1435 von Gianfrancesco Gonzaga in Auftrag gegebene Palazzo, der Jahre später erweitert und von großen Künstlern, darunter der Mantegna, wundervoll dekoriert wurde; leider wurde er jedoch zwischen 1756 und 1798 vollkommen zerstört. Geografisch betrachtet liegt das Gebiet von Marmirolo in der mittleren Poebene. Es wird durchflossen vom Mincio, der mit seinen Geröll aus Kies und Sand seit jeher das Ausbaggern aus Kies- und Sandgruben gefördert und dazu beigetragen hat, dass sowohl Marmirolo als auch einige umliegende Ortschaften zu den wichtigsten Abbauzentren der Provinz Mantua wurden. Auch der Abbau und die Verarbeitung der Mineralstoffe der Gruben sind sehr wichtige Tätigkeiten für Marmirolo. Ein herrlicher Naturschatz für die Stadt ist dagegen der Bosco della Fontana, der Fontana-Wald, der sich auf einem circa 230 Hektar großen Gebiet erstreckt. Dieses Naturschutzgebiet ist jedes Jahr das Urlaubsziel zahlreicher Touristen und Schulklassen, denn er bietet neben der Schönheit seiner Natur auch unzählige Möglichkeiten für Freizeittätigkeiten. Der Ort Marmirolo ist unbestreitbar auch an viele Sportarten gebunden, darunter Ski, Volleyball und der Fahrradsport; vor kurzem wurde die neue Sporthalle eingeweiht. Dank der Präsenz des Canale Virgilio, ein Wasserlauf des Flusses, ist das Sportangeln ein wehr beliebter Sport mit häufigen Wettkämpfen, auch auf internationaler Ebene.
Sehenswert in Marmirolo: die Palazzina di Bosco della Fontana, ehemalige Jagdresidenz der Familie Gonzaga in der Mitte des Bosco della Fontana, die Vincenzo Gonzaga im 17. Jh. errichten ließ; der Turm auf dem Hauptplatz der Stadt, der auf den Resten einer vorhergehenden Konstruktion erbaut wurde; die im Jahr 1748 auf den Fundamenten einer zuvor bestehenden Kirche errichtete Pfarrkirche Santi Filippo e Giacomo, deren Inneres u.a. herrliche Werke des Malers Frà Semplice schmücken.
Eine weitere grundlegende Ressource dieses Städtchens ist kulinarischer Natur: In Marmirolo wird der weltberühmte Käse Grana Padano hergestellt, der wichtigste Vertreter der lokalen Gastronomie.

Marmirolo Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Marmirolo Urlaub in Hotel

Hotels Parco del Mincio
Ponti sul Mincio
Bed and Breakfast - Zimmervermietung Ponti sul Mincio
Agriturismo Corte Salandini
Bauernhaus Ponti sul Mincio
Agriturismo Corte Salandini
Residences - Wohnungen - Ferienhäuser Ponti sul Mincio
Agriturismo Corte Salandini
Cerimonie Ponti sul Mincio
Agriturismo Corte Salandini
Volta Mantovana
Bed and Breakfast - Zimmervermietung Volta Mantovana
Agriturismo Le Vigne di Adamo
Bauernhaus Volta Mantovana
Agriturismo Le Vigne di Adamo
Residences - Wohnungen - Ferienhäuser Volta Mantovana
Agriturismo Le Vigne di Adamo
Shopping Volta Mantovana
Tenuta Maddalena
Betriebe und seine Produkte Volta Mantovana
Agriturismo Le Vigne di Adamo
Tenuta Maddalena




  Agriturismo Beatilla