Meeresschutzgebiet

Mit dem Gesetz 979/1982 (art. 25-31) wurden die Marine Naturschutzgebiete in Italien eingeführt. Sie wurden folgend (art. 25) definiert: "Die Marine Naturschutzgebiete bestehen aus dem Marineumgebung, gegeben von den Gewässern, Meeresgründen und den Küsten welche eine erhebliche Interesse vorweisen können für die natürlichen, geo-morphologischen, physischen, biochemischen mit besonderem Blick auf die Marine und Küsten Flora und Fauna und für wissenschaftlichem Wert, ökologischen, kulturellen, erzieherischen und wirtschaftlichen Charakteristiken welche sie besitzen". Die Gesetze 979/82 und 349/91 haben 46 Marinegebiete gefunden mit besonderem natürlichen Werten, wo Studien ausgetragen werden sind auf der Möglichkeit einer folgenden Einführung eines Marine Reservates.



1 - Miramare
2 - Portofino
3 - Cinque Terre
4 - Santuario per i mammiferi marini
5 - Tremitischen Inseln
6 - Secche di Tor Paterno
7 - Isole di Ventotene e Santo Stefano
8 - Torre Guaceto
9 - Parco sommerso di Gaiola
10 - Baia
11 - Punta Campanella
12 - Porto Cesareo
13 - Capo Rizzuto
14 - Isole Ciclopi
15 - Pelagischen Inseln
16 - Ägadischen Inseln
17 - Capo Gallo - Isola delle Femmine
18 - Insel Ustica
19 - Capo Carbonara
20 - Penisola del Sinis - Isola di Mal di Ventre
21 - Capo Caccia - Isola Piana
22 - Tavolara - Punta Coda Cavallo
23 - Insel Asinara
24 - Isola di Bergeggi
25 - Secche delle Melorie
26 - Torre del Cerrano
27 - Santa Maria di Castellabate
28 - Costa degli Infreschi e della Masseta