Tremitischen Inseln

Archäologie

Hotels Tremitischen Inseln
- Restaurants - Typische Produkte -
Archäologie - Die Insel S. Domino bewahrt die älteste Spuren der menschlichen Anwesenheit. In der Mitte der Hochebene, in der Gegend Prato Don Michele findet man die Überreste eines altneolitischen Dorfes (VII Jahrtausend v.Chr.), das durch eingeprägte, eingegrabene und geschleifte Keramiken sich bezeichnet. Auf die offene See von S. Domino, nach Westen (Punta del Vapore) und nach Süden (Punta del Diavolo) entdeckte man drei alte und mittelalterliche Seewracks. Die Insel S. Nicola bewahrt auch Spuren der alten urgeschichtlichen Siedlung des ersten Jahrtausends v.Chr. und des Anfangs unserer Zeitalters. Im höchsten Teil bemerket man Pfahlwerklöcher von Eisenzeithütten (IX - VII Jh. v.Chr.). Die Reihenfolgen der Löcher sind durch Graben unterbrochen (man hat 18 dieser gezählt) und durch zwei Höhlgraben, einer deren ungenau Diomedesgraben genannt ist, die man um die klassische und hellenistische Zeitalter datieren kann. Auf der Unterterrasse der Insel, gerade unter dem Rathaus, entdeckte man ein Fragment von Mosaikfußboden, einer zweiten römischen Domus zugehörigend. Vor kurzem wurden in der Nähe des Hafens einige Räume im Felsen gegraben, die Amphoren enthielten, zeitgenossische der beschriebenen Strukturen.