Tremitischen Inseln

Sehenswürdigkeiten

Hotels Tremitischen Inseln
- Restaurants - Typische Produkte -
Sehenswürdigkeiten - Die Inseln bieten den Touristen viele Sehenswürdigkeiten. Die wunderschöne Cala delle Arene, Cala degli Inglesi, Cala Matano, in S. Domino, kann man einfach zu Fuß erreichen, um dort den ganzen Tag in voller Sonne zu verbringen, sich in kristallklaren und färbigen Wässern tauchend. Mit kleinen Wasserfahrzeugen, die man dort mieten kann, ist es möglich, die andere prächtigen Buchtungen zu erreichen. Man kann auch die schönen aus dem Wellen modellierten Küstenformationen betrachten, wie Klippen (Scoglio dell'Elefante), (I Pagliai), Naturbögen (l'Architiello), und die eindrucksvolle Höhlen. Die Grotta delle Viole, mit steil ins Meer abfallenden Felsen, die Grotta delle Rondinelle, die Grotta del Sale, die Grotta del Bue Marino. Eine Genossenschaft leitet eine Motorbootenflotte, und im Sommer ist es möglich, durch die Umschiffung der Inseln die Schönheiten der Küsten zu betrachten. Unter diesen gibt es das Nautilus Motorboot, mit einem Kristallboden ausgestattet, um die Schönheit der Meeresböden zu betrachten, die reich an Seeorganismen wie Weichtiere, Krustentiere, Stachelhäuter und zahlreiche Fischarten sind. In S. Domino gibt es auche einige Diving Centers, wo es möglich ist, Führungen zu den interessantesten Böden der Küste die zu buchen, und zum Ort, wo die Statue von Padre Pio getaucht worden war. Diese Statue wurde von dem Bildhauer Mimmo Norcia realisiert. Aber die Tremiti sind nicht nur See. Als man die Insel S. Nicola besucht, versenkt man sich in der Vergangenheit; als man die Mauer der Festung betrachtet, erlebt man die Geschichte einer Kriegsabtei, immer im Wettlauf mit sarazenischen und dalmatischen Seeräuber. Das mittelalterliche Kloster, das Reinassancekloster und die Kirche S. Maria am Meer mit ihrem holzigen Polyptychon und ihrem Gekreuzigtestafel sind nur einige der vielen prächtigen architektonischen Werke, die man in S. Nicola betrachten kann.