Carbonia

Hotels Carbonia
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -



Carbonia, Hauptstadt der Region Sulcis wurde innerhalb von zwei Jahren erbaut, als 1938 die Autonomie ausgerufen wurde und man die Fördertätigkeit in den heimischen Steinkohlegruben verstärken musste. Nach der Schließung der Gruben 1972 konnte sich das Städtchen erfolgreich als Handels- und Dienstleistungszentrum der Region Sulcis etablieren. Im Museo archeologico Villa Sulcis, einst Sitz der Steinkohlegesellschaften, sind historische Zeugnisse der Region ausgestellt. Am 18/12/1938 weihte Mussolini diese nun erschaffene Stadt ein, die vom architektonischen Gesichtspunkt die typischen Elemente einer faschistischen Stadt hatte. Im Zentrum befindet sich die Piazza Roma, umgeben von den wichtigsten Hauptgebäuden: der Turm Torre Littoria (27,5 m hoch, heißt heute Torre Civica = Turm der Staatsbürger), das Rathaus, die Kirche, der Dopolavoro (Freizeitorganisation), das Kino-Theater und zwei große Brunnen.
Die Kirche Santa Maria befindet sich im Ortsteil Flumentepido, an der Straße die von Carbonia nach Portoscuso führt, auf einem kleinen Hügel. Sie entstand im XI. Jahrhundert und ist in romanischem Stil mit einem einzigen Schiff, ohne Apsis gebaut. Das Gebiet um Carbonia zeigt sich mit einer Vielfalt von eindrucksvollen Landschaften, mal herb und trocken, mal nett und frisch; so präsentiert sich das Sulcis. Die günstige geografische Position bietet die Möglichkeit, die Region des Sulcis das ganze Jahr über zu besuchen. Den Besucher erwarten die schönsten Stränden, Gebirge, Grotten, Trecking-Pfade und alles was die herrliche Natur zu bieten hat. Die Küsten des Sulcis nahe Carbonia bieten viele verschiedene, große und kleine Strände. Nördlich von Carbonia ist die Gegend um Porto Paglia besonders schön: der Strand von Funtamar. Südlich von Carbonia erstreckt sich der Strand von Porto Pino, eine Bucht in Halbmondform aus feinstem Sand. Die Landschaft in dieser Gegend besteht hauptsächlich aus dichten und üppigen Wäldern und Sträuchern mit Pinien, Ginepro (Wacholder), Lentischio (eine Art Bohnenkraut), Cisto und Rosmarin.
Im Süden des litoralen Sulcis können Sie die Inseln Isole della Vacca (mit dem Riff Vitello) und del Toro bewundern. Sie befinden sich 5 und 12 Km vom Festland entfernt. Es handelt sich um zwei wilde, mittelgroße Inseln vulkanische Ursprungs, die ihre Ursprünglickeit bewahren konnten, auf grund ihrer Entfernung und ihrem nicht einfachen Zutritt für Touristen. Das Handwerk spielt in der Gemeinde von Carbonia eine entscheidende Rolle für die Wirtschaft. Unter den zahlreichen und fleißigen Handwerksunternehmen liegt der Schwerpunkt besonders im Bereich der Holz-, Keramik-, Glas-, Gold- und Silberverarbeitung, aber auch die Verarbeitung von kostbaren Metallen, Teppichen und verschiedenen Tierhäuten.
Bietet eine große Auswahl an Strukturen für die Unterbringung.

Carbonia Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Carbonia Urlaub in Hotel

Hotels Montessu Park
Iglesias
Hotels Iglesias
Hotel Sa Lolla
Calasetta
Hotels Calasetta
Hotel Cala di Seta
Portoscuso
Residences - Wohnungen - Ferienhäuser Portoscuso
InnSardegna
Campingplätze - Feriendörfer Portoscuso
InnSardegna