Das Ariana, für viele Jahre im Privatbesitz, einstiger Sitz der sizilianischen Unterwasser-Fischerei und 1958 umgebaut in ein Hotel. Steil angesiedelt über dem Meer wurde es auf Felsgestein konstruiert, und hat heute keineswegs seinen antiken Charakter einer antiken Villa verloren.
Zur gewünschten Erholungen tragen Ruhe, Kontakt zur Natur und die familiäre Atmosphäre bei, um unvergeßliche Ferien zu verleben. Die Küche empfiehlt eolianische Spezialitäten wie: Lasagne mit Kapernrahm, Fisch in Salzkruste. All diese Speisen werden mit Sorgfalt zubereitet und von qualifiziertem Personal serviert. Weinkarte mit den erlesensten Rot- und Weißweinen - geeignet für alle Speisen.