Äolischen Inseln

Historische Hinweise

Hotels Äolischen Inseln
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Historische Hinweise - Seit dem Beginn des 4. Jahrtausends v. Chr. bestand die Bevölkerung der Äolischen Inseln aus Sizilianern, die von den von dem Obsidian, der vielleicht erst vor kurzem aus dem Monte Pelato (Nordost von Lipari) gespien worden war, versprochenen Gewinnen angelockt wurden. Der Obsidian, scharfes und schwarzes vulkanisches Glas, war sehr gesucht, als die Metallbearbeitung noch nicht verbreitet war; deshalb war er die Ursache der ausserordentlichen Blüte, die die Inseln für mindestens zwei Jahrtausende genossen.
Der Obsidian aus Lipari wurde in den neolithischen Dörfern Siziliens und der italienischen Halbinsel reichlich gefunden, aber erreichte auch die Küsten Südfrankreichs und Dalmatiens. Nach einer Verfallszeit, die für einige Jahrhunderte der zweiten Hälfte des 3. Jahrtausends und am Anfang des 2.
Jahrtausends dauerte, erhielten die Äolischen Inseln eine wirtschaftliche und kulturelle Wiederbelebung in der Bronzezeit ab dem 18. Jahrhundert v. Chr. Diese Wiederbelebung ist den regelmässigen Beziehungen zuzuschreiben, die mit den Fürstentümern des mykenischen Griechenlands entstanden, die die westlichen Meere mit köhnen Schiffahrten erforschten, um die Rohstoffe zu finden, die sie für ihre Macht und ihr Überleben brauchten.
Die Inseln wurden dann von Mykeniniern Äolischen Ursprungs besucht, die in Metapont schon fest verwurzelt waren und für die sie Vorposten für die Kontrolle der die Strasse von Messina kreuzenden Handelswege wurden. Aus diesen Äolischen Stämmen entstand der Name, den die Inseln heute noch tragen. Sie betreffen die Legenden über den mythischen König Äolus, den Windgott, der in Homers Odyssee erwähnt ist. Während des 13. Jh. v.Chr. liessen sich auf den Inseln ausonische Stämme, die von den Küsten Kampaniens kamen, nieder; mit ihnen ist die Legende des Königs Liparus, von dem der Name der Stadt stammt, verbunden. Die Inseln, die am Ende des 10. Jh. vielleicht wegen der Rivalität zwischen verschiedenen Stämmen, die nach der Seeherrschaft im unteren Tyrrhenischen Meer strebten, entvölkert wurden, blieben fast menschenleer für einige Jahrhunderte.
Während der 50. Olympiade (580 - 576 v.Chr.) wurde Lipari von einer Gruppe von Griechen aus dorischem Stamm, aus Knidos und Rhodos, unter der Führung von dem herakleischen Pentathlos kolonisiert, die einen erfolglosen Versuch, eine Kolonie zu gründen, wo das heutige Marsala liegt, der von den Elimi aus Segesta und von den Karthagern bekämpf wurde, überlebten.
Wohnen können Sie in Äolischen Inseln, in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.