Lampedusa

Fauna

Hotels Lampedusa
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Ganz sicher lebten auf der Insel früher, das zur Familie der Wirbeltiere zählende, Wildschwein (Sue scrofa), die Ziege (Capra hircus) sowie das Reh (Cervus elaphus). Unter den Vogelarten gab es die Kraniche Cirenea und Ardea, welche im Frühjar aus dem nahen Algerien kommend, in den Wäldern der Insel nisteten; den Pelikan sowie den Storch.
Unter den schwimmenden Amphibien gab es die Seerobbe(Phoca vitulina), ein Säugetier, welches in den Meeresgrotten lebte. Die Schildkröte Caretta Caretta die heute die Gewässer unweit der Küste vorzieht und ihre Eier in der Baia dei Conigli deponiert. Diese Schildkröte wird bis zu 130 cm lang mit einem über einen Meter grossen Panzer. Ihre besonderen Charakteristiken sind: ein grosser Kopf mit einem ausgeprägten, gebogegenen Vogelschnabel und äusserst gut entwickelten Pfoten, hauptsächlich die Vorderpfoten, die ihr die Möglichkeit geben sich auch auf Hochsee gut fortzubewegen. Sie nährt sich von Weichtieren, Krustentieren und Fischen.
Im Sommer kommt das Weibchen an den Strand und deponiert ihre Eier in tiefe Mulden (ca. 50 cm tief), die sie sich einige zig Meter weit vom Strand entfernt gräbt, mit der Gewissheit, dass sie nie ihren Nachwuchs sieht, d.h. im Zeichen der Liebe und zum Schutz dieser, wischt sie sogleich jegliche ihrer Spuren aus dem Sand. Die Kleinen, die dann, nach ca. 2 Monaten Brutzeit auf die Welt kommen, kehren alsbald ins Meer zurück.
Hier empfängt Sie zusammen mit der Gastlichkeit und der zuvorkommenden Höflichkeit eine große Auswahl an Strukturen für die Unterbringung.