Lampedusa

Geschichte

Hotels Lampedusa
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Zur Erinnerung an dieses Abenteuer besteht selbst in Ligurien eine Wallfahrtskirche unter dem Namen "Nostra Signora di Lampedusa". Nachdem die Insel sehr oft den Besitzer gewechselt hatte wird sie Feudalbesitz der "Tomasi"; Urgrosseltern des "Giulio Tomasi", der den "Gattopardo" schrieb, mit welchem er einen Zeitabschnitt Italiens schildert. Die neuen Feudalherren gaben alsbald die Insel zu einem Erbpacht an die Malteser weiter; aber als dann dieser Besitz an England verkauft werden sollte, erstand mittels einer Ablösung "Ferdinand II v. Bourbon" Lampedusa und entschied dieses zu konolisieren. Es wurde der Offizier Bernardo Sanvisente entsandt, welcher am 22. September 1843 dort eintraf.
Durch die ausserordentlich grosse, organisatorische Dotation des Sanvisente vergrösserte sich alsbald die Kolonie. Im Jahre 1872, unter dem Neuen Reich Italiens, entstand eine Strafanstalt, sechs Jahre später entstanden die Kommunen Lampedusa und Linosa.
Die Strafanstalt blieb bis zum zwiten Weltkrieg bestehen und während dieser Zeit entstanden viele Festungen, Depos und Kasernen, die man heute noch besichtigen kann. Im Jahre 1951 wurde die Elektrizität, im Jahre 1963 der Telefonanschluss, auf die Insel gebracht. Erst im Jahre 1982 wurde ein Flugplatz gebaut und somit Distanzen und Isolation verbandt, welche diese herrliche Insel so lange Zeit charakterisierten.
Hier empfängt Sie zusammen mit der Gastlichkeit und der zuvorkommenden Höflichkeit eine große Auswahl an Strukturen für die Unterbringung.