Der ton. Aus den Gruben von Impruneta wird ein besonderer Ton gewonnen, lettenhaltiger Schiefer, der für einige Zeit lang den Witterungseinflüssen ausgesetzt wird und in eine sehr dehnbare Paste zerfällt, die der Herstellung der größten, verzierten Terracotta-Arbeiten dient. Das kneten. Beim kneten wird der nasse Ton kräftig gemischt, bis eine kompakte Masse ohne Luftblasen entsteht, die das Stück beim Brennen beschädigen könnten.
Die "quadratische arbett" - Die "runde arbeit". Zur Vorbereitung von Mauer- und Fußbodenmaterial werden unterschiedlich große und verschieden geformte Rahmen vorbereitet. In den ebenerdig aufgestellten Rahmen wird der geknetete Ton fest hineingeworfen, mit den Händen angedrückt und geglättet. Zur Herstellung der Dekorationen werden mehr oder weniger lange "Rollen" vorbereitet, die die gleiche Stärke wie die Topfwand aufweisen.