Florenz

Geschichtliche Hinweise

Hotels Florenz
- Restaurants - Shopping - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Vor der Kathedrale Santa Maria del Fiore steht das wunderschöne Baptisterium - Dante nannte es "il bel San Giovanni" - das nach dem Stadtpatron Jahannes d.Täufer benannt ist. Die Taufkapelle enthält drei berühmte Türen, darunter die sogenannte Paradiestür von Lorenzo Ghiberti. Unweit des Domplatzes liegt die Piazza della Signoria mit dem Palazzo Vecchio, der mit der Loggia della Signoria und dem Uffizienplatz einen architektonisch einmaligen Komplex bildet. Der in Rustika erbaute, mächtige Palazzo Vecchio, über dem sich der schlanke Turm des Arnolfo erhebt, ist das wohl schönste mittelalterliche Rathausgebäude Italiens. Der Uffizien-Palast, ein Bau von Vasari aus dem 16.Jahrhundert, beherbergt die gleichnamige Galerie, eine der größten Kunstmuseen der Welt. In der Nähe der Piazza della Signoria liegen der von Brunelleschi erweiterte Palazzo di Parte Guelfa und die Kirche Orsanmichele. Auf der weltberühmten Arnobrücke Ponte Vecchio (14. Jh.) liegen zu beiden Seiten die charakteristischen Goldshmiedeläden und-werkstätten; über den Gebäuden verläuft ein Korridor, der den Palazzo Vecchio mit dem Palazzo Pitti verbindet. Dieser Palast, einst Residenz der Medici und Lothringer, ist heute Sitz der Galleria Palatina, neben den Uffizien die größte Gemäldegalerie der Stadt. An den Palazzo Pitti schließt sich der berühmte Boboli-Garten an, in dem im Rahmen des Maggio Musicale alljährlich unvergeßliche Konzerte veranstaltet werden. Auf der weltbekannten Via Tornabuoni reihen sich prächtige Paläste aneinander, darunter der mächtige Palazzo Strozzi, herausragendes Beispiel eines florentinischen Wohnpalastes der Renaissance.
Zum Glanz der Stadt Florenz tragen auch der herzliche Empfang und die Fähigkeit bei, die Besucher gut unterzubringen; es besteht die Möglichkeit, unter verschiedenen.