Florenz

Palazzo Pitti - Giardino di Boboli (E6/7)

Hotels Florenz
- Restaurants - Shopping - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Der Palast wurde 144S von Luca Pitti in Auftrag gegeben, und wird Brunelleschi zugeschrieben. Das Gebäude sollte viel kleiner sein als das heutige und wurde 1549 erweitert, als es in die Hände der Medici überging. Aus dieser Zeit stammt auch der wunderschöne Innenhof nach einem Plan von Ammannati. Palazzo Pitti wurde im Lauf der Jahrhunderte vielfach verändert und umgebaut: hier wohnten die Lothringer, und als Florenz Hauptstadt Italiens war, war er Sitz des Hofs der Savoyer.
Heute befinden sich in seinen Räumen verschiedene Museen und Galerien, die wichtigste die Galleria Palatina, aus den Privatsammlungen der Großherzöge mit Meisterwerken aus dem 15. bis 17. Jahrh., darunter Werke von Tizian, Giorgione, Raffel, Rubens. Die anderen Museen sind: Galleria d'Arte Moderna, Museo degli Argenti (Silber), Galleria del Costume (Trachten), Museo delle Carrozze (Kutschen), Museo delle Porcellane, Kollektion Contini Bonacossi, königliche Wohnung und Wohnung der Herzogin von Aosta.
Auf dem Boboli-Hügel, zwischen Palazzo Pitti und dem Forte Belvedere dehnt sich einer der schönsten italienischen Gärten aus, nach Plänen von Tribolo, 1549, und später von Ammannati und Buontalenti. Über dem Garten und über der ganzen Stadt erhebt sich eine wunderschöne Festung aus dem 16. Jahrh., das Forte Belvedere, das Buontalenti für den Groáherzog Ferdinando I. geplant hatte.