Giglio Porto

Hotels Giglio Porto
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -

Einziger Hafen der Insel der "Lilie", klein und pittoresk, mit bunten Häusern und einem unglaublich klaren Meer, das man an einem Hafen nicht erwartet (man kann bis auf den Grund sehen), kommerzielle Anforderungen vertragen sich hier mit den Ansprüchen der Touristen. Der Hafen wurde ursprünglich von den Römern angelegt und blieb für zirka 18 Jahrhunderte unverändert. Im Jahr 1796 wurde er dann vergrößert und 1979 nach einer gewaltigen Sturmflut weiter ausgebaut. Auf seiner Linken steht der Sarazenen-Turm, der 1596 auf Wunsch von Ferdinand I errichtet wurde, und etwas weiter findet sich die "Kerbe" des Sarazenen, la caletta del Saraceno, wo man, an der Wasseroberfläche, gut die Mauern der Großfisch-Fanganlage, der cetaria, für die Aufzucht der Muränen, Teil der gewaltigen Villa Romana (I-II Jahr. n. Chr.) der Domizi Enobarbi, erkennen kann, deren Reste in der Vergangenheit größtenteils in das bewohnte Zentrum vereinnahmt wurden.