Die Insel Giglio

Hotels Die Insel Giglio
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Flora und Fauna

Auf der Insel Giglio sind eine üppige mediterrane Flora, sowie die für Regionen mit temperiertem Klima typischen Pflanzen beheimatet. (z.B. Bougainvilla, Ginster, Palmen, Feigenkakteen, tropische Blüten und Wildorchideen) Ca. 700 verschiedene bodenständige Pflanzenarten entdeckte und katalogisierte der Botaniker S. Somier (1900), darunter befinden sich einige von äusserster Seltenheit. Die geeignetste und angenehmste Zeit, um den unermesslichen Reichtum an Naturschönheiten der Insel zu geniessen, erstreckt sich auf die Monate März bis Juni, wenn sich die Blütenpracht in ihrer Buntheit und Intensität voll entfaltet und die Sirme des Inselbesuchers berauscht.
Die Insel Giglio verdankt ihren Namen den hier in Urzeiten in großer Zahl beheimateten Wildziegen, die heute jedoch leider zum Großteil ausgerottet sind. Es ist jedoch möglich, einigen "Mufflons" (steinbockähnliche Wildziegen), Wildkaninchen, sowie weiteren seltenen Tierarten zu begegnen, wie z.B. die sardinische "Discoglosso" (eine Krötenart), den "Pilgerfalken" (falco pellegrino), den korsischen Korbian, sowie den Kormoran.
Unter den Reptilien sei auf die Feldeidechse und den "biacco" (eine Natterart) hingewiesen, Giftschlangen oder andere giftige Tiere sind auf der Insel nicht beheimatet.

Wohnen können Sie in die Insel Giglio, in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.