Saturnia

Hotels Saturnia
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Der Mythos erzählt, daß sich der Gott Saturn einst sehr über die Menschen ärgerte, die in ständigem Krieg untereinander lagen und so schleuderte er einen Blitz auf die Erde, der aus einem Vulkankrater warmes und schwefelhaltiges Wasser hervorquellen ließ, das alles einhüllte. Aus dem Schoß dieser warmen Quelle kamen die Menschen weiser und glücklicher heraus. Der Schauplatz dieser Legende ist das Herzstück der toskanischen Maremma, Saturnia, wo immer noch 800 Liter Wasser pro Sekunde mit einer Temperatur von 37°C aus dem Boden quellen.. Die Legende erzählt, dass Saturnia die älteste Stadt auf italienischem Boden ist. Was man aber sicher weiß, ist, dass der Ort schon zu Zeiten der Etrusker existierte und hier den Namen Aurinia trug, der später von den Römern Saturnia genannt wurde.
Die Spuren der Vergangenheit befinden sich innerhalb des Mauerrings, der im 4. bis 3. Jahrhundert v. Chr. erbaut wurde: Die Porta Romana (das römische Stadttor) und in der Nähe der Pfarrkirche ist noch heute das antike quadratische Thermalbad zu sehen, das von den Römern erbaut worden war.
Während des Mittelalters hatte die Maremma zahlreiche Angriffe von Seiten Orvietos und Sienas zu erdulden. Obwohl die Feudelherren der Gegend befestigte Verteidigungsanlagen erbaut hatten, wurde die Maremma schließlich erobert. Über Jahrhunderte hinweg kümmerte sich niemand mehr um die verfallenden Entwässerungsanlagen des Sumpflandes, die einst von den Etruskern und Römern errichtet worden waren und so konnte sich wieder die Malaria in der Maremma ausbreiten. Erst 1828 gab Herzog Leopoldo II. den Auftrag für den Bau neuer Anlagen. Die Maremma bevölkerte sich von neuem und seinen Einwohnern wurden angemessene sanitäre Einrichtungen zugestanden. Heute ist die toskanische Maremma ein Land, wie man es sich schöner nicht vorstellen kann, übersät von etruskischen, römischen Überresten und von mittelalterlichen Burgen.

Characteristic of Water
Aspect Clear
Color Colorless
Odour Sulfhydrical
Temperature 37,5 °C
Electro-Conductivity Spec.K I8 °C 28.95 uS!cm
PH at 18 °C 6,4
Permanent residue 180 °C 2790 mg/l
Oxidizability at the Permanganate 3,1 mg/l
Tot-hardness 193 °F
Sulphidrometric-Grade 14
Bicarbonate (HCO3) 661,2 mg/l
Chlorides (CL) 74,4 mg/l
Sulphates (SO4) 1480 mg/l
Sodium (Na) 71,2 mg/l
Potassium (K) 10 mg/l
Lithium (Li) traces
Magnesium (Mg) 129,6 mg/l
Calcium (Ca) 561 mg/l
Iron (Fe) traces
Tot-Phosphorus (PO4) 0,12 mg/l
Nitrates (NO3) 1 mg/l
Nitrite (NO2) assente
Ammonium (NH4) 24,9 mg/l
Sulphite (SO3) 0,05 mg/l
Tot-Hydrogen Sulphurate (H2S) 14 mg/l
Carbon-dioxide (CO2) 728 mg/l
Carbon-dioxide lose 462 ml/l