Scarperia

Hotels Scarperia
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Der Palazzo dei Vicari. Die Gebäudeanlage aus dem 14. Jahrhundert, in der sich der Wohnsitz des Vikars befand, war im Laufe der Jahrhunderten mehrfachen Umwandlungen unterzogen, durch die man sich an die Wohn- und Verwaltungsbedürfnisse anpaßte. Der Wiederaufbau nach dem Erdbeben im Jahre 1929 hat ihn dem Palazzo Vecchio in Florenz ähnlich gemacht, dank der Beigaben von Zinnen und Konsolen. Die Fassade ist mit den unzählbaren Wappen der Vikare angereichert. Auch das Innere ist durch verschiedene Wappen und Fresken verschint. Besonders beachtenswert die Madonna mit Kind und Heiligen, die Ghirlandaio zugesprochen wird. Auf dem Platz mit Aussicht zeigen sich weitere Gebäude von großer künstlerischen und historischen Bedeutung. Die Kirche des Heiligen Jakob und Philipp mit zahlreichen Gemälden: das Kruzifix von Sansovin und ein Tondo aus Marmor von Benedetto da Maiano und außerdem das Oratorium der Madonna von Piazza, wo, berühmte Amtsantretung des Vikars stattf Auch zu vermerken ist das Oratorium Madonna dei Terremoti (der Erdbeben) das der Madonna del Vivaio (der Baumschule), ein Werk von Alessandro Galilei, auf der Straße, die nach S. Agata führt. Und in der Umgebung vom Torrino, ein mittelalterlicher Wachturm, der vollständig restauriert und von einem bezaubernden italienischen Garten umrahmt ist.

Scarperia war schon immer mit der Messerherstellung verbunden. Die ersten Statuten der Messerschmiede führen auf das Jahr 1538 zurück, ein Zeichen für die Wichtigkeit, die diesem Handwerk schon damals beigemessen wurde. Die, Messerherstellung wurde ununterbrochen bis eute weitergeführt, auch wenn von den zahlreichen handwerklichen Geschäften von einst nur wenige Firmen geblieben sind. Man hat allerdings die Erinnerung und die handwerkliche Herstellung und die Traditionen aufrecht erhalten. In verganger Zeit konnte man einen erneuten Aufschwung dieser Tätigkeit erkennen, denn die Klingen haben wieder zu glänzen begonnen, und Scarperia erhält und erneuert seine Rolle des italienischen Messerzentrums. Unter den anderen handwerklichen Tätigkeiten sollte man an die Herstellung von Schmiedeeisen und an die Herstellung von Holz zur Mibelproduktion erinnem (v.a. Kastanienholz).