Toskana

Hotels Toskana
- Restaurants - Shopping - Typische Produkte - Service-Leistungen - Freizeit -
Das von diesem Volk erreichte kulturelle Niveau, bezeugen archäologische Funde, besonders aus Gräbern und Nekropolen. Im 6. Jh. v. Chr. erreichten die Etrusker den Höhepunkt ihrer Macht, ihr Territorium erstreckte sich von der Poebene bis nach Kampanien. Sie bauten Strassen, legten Sümpfe trocken und bauten bedeutende Städte wie Tarquinia, Chiusi, Vulci, Vetulonia, Veio, Volsini und Volterra. Im 5. Jh. y. Chr. wurden sie dann von der militärischen übermacht der Römer besiegt. Nach einer anfänglichen Blütezeit, die sich in der Metallbearbeitung und im Handel bemerkbar machte, geriet die gesamte Region in eine Phase des wirtschaftlichen und kulturellen Niedergangs. In der Langobardenzeit wurde Lucca zur wichtigsten Stadt der Toskana. Die Toskana wurde zuerst Herzogtum, dann Grafschaft und zuletzt die Markgrafschaft Lucca. Im 11. Jh. ging die Markgrafschaft an die Familie der Attoni über, welche die Herrschaft über Canossa, Modena, Reggio und Mantua ausübten. Aus dieser Familie stammte die berühmte Markgräfin Mathilde, in deren Burg von Canossa sich die Zusammenkunft von Papst Gregor VII. und dem deutschen Kaiser Heinrich IV. ereignete. Im 12. Jh. begann das Zeitalter der freien Kommunen.
Toskana bedeutet einfache, herzliche und stets ausgezeichnete Gastfreundschaft und eine große Auswahl an Strukturen für die Unterkunft: Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Pensionen, Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.