Gröden

Ladinische Sprache

Hotels Gröden
- Restaurants - Typische Produkte -
Ladinische Sprache

"Bënunì te Gherdëina!" - Willkommen in Gröden!
Verbringen Sie schöne Tage in diesem Tal, wo noch heute die Rätoromanische Sprache gesprochen wird. Der Ursprung des Idioms reicht bis an den Beginn unserer Zeitrechnung zurück, als. Rätien von den Römern erobert wurde. Dabei vermischte sich das Latein mit der Sprache der Ureinwohner, der Räter. Während einer mehr als vierhundertjährigen römischen Herrschaft breite sich das Rätoromanische von den Schweizer Alpen bis an die Adria aus.
Als aber die germanischen Stämme der Bajuwaren, Alemannen und Langobarden im 6. Jh. nach Süden drangen, wurde das Sprachgebiet auseinandergerissen und es bildeten sich Sprachinseln, in denen sich die Sprache trotz aller Hindernisse bis auf den heutigen Tag halten konnte: Graubünden, die Dolomiten (Gröden, Gadertal, Fassatal, Buchenstein, Cortina) und Friaul. Daß das Rätoromanische früher weiter verbreitet war, erkennt man nur mehr an uralten Flur- und Ortsnamen, etwa im Eisacktal oder im oberen Vinschgau.

Wohnen können Sie in Gröden in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Hütten, Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.