Città della Pieve

Hotels Città della Pieve
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -
SEHENSWERTES: Palazzo della Corgna (1555) unter Leitung von Galeazzo Alessi. Äußerlich erscheint er klotzig und prismenförmig. Das Innere gruppiert sich um einen Innenhof mit einem doppelten Gallerienumlauf. Die Gewölbe der Säle und der monumentalen Treppenaufgänge zeigen dekorative Malereien im als "grottesk" bezeichneten Stile, so, wie sie im toskanisch-römischen Manierismus üblich waren. Darunter befinden sich das "Concerto" im Gouverneurssaal, gemalt um 1563 von Niccolò Circignani, genannt "Il Pomarancio", das "Convito degli Dei" und die "Amori degli Dei" ausgeführt von Salvio Savini im Großen Saal des ersten Stockwerks. Die Rocca wurde 1326 nach einem Auftrag Perugias von dem Senesen Lorenzo Maitani zur Kontrolle der Stadt erbaut. Er wurde um die Mitte des XII. Jhd. errichtet und ist eines der wichtigsten Beispiele der romanisch-lombardsischen Baukunst in Umbrien. Die antike Kirche der Heiligen Gervasio und Protasio (VII. Jhd. v.Chr.). Das Oratorium "Santa Maria dei Bianchi" beherbergt eines der wichtigsten Werke von Perugino, die "Anbetung der Könige" (1504). Kirche "Sant'Agostino". Kirche "Santa Maria dei Servi". Kirche "San Francesco" und Oratorium "San Bartolomeo". Kirche "San Pietro".