Umbrien

Von der Antike zur Gegenwart

Hotels Umbrien
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen - Freizeit -
Von der Antike zur Gegenwart

Umbrien ist eine Region, die auf eine fast dreitausendjährige Geschichte zurückblicken kann und über eine solide kulturelle Struktur verfügt. Bereits im Mittelalter waren die Benediktinerklöster Stützpunkte und Zentren, in denen die klassische heidnische und die neue christliche Kultur Pflege und Bewahrung erfuhren, die Künste ausgeübt und technisch-wissenschaftliche Experimente in den Bereichen der Medizin, Naturwissenschaften und Landwirtschaft betrieben wurden. Perugia z.B. war mit seiner Universität - die eine der ältesten in Europa ist und Ende des 12./ Anfang des 13. Jahrhunderts gegründet wurde - ein Zentrum und Mittelpunkt des kulturellen Lebens des frühen Mittelalters und später der Renaissance gewesen, und ist es auch heute noch innerhalb der Region selbst. Orvieto war viele Jahre lang Bischofssitz, zog Künstler und Literaten geradezu an und war sowohl auf politischem wie auf kulturellem Gebiet tonangebend. Dieses ist also der Boden, aus dem die umbrische Kultur erwuchs und im Laufe der Jahrhunderte eine Blütezeit erlebte, in der man stets um die Bewahrung der alten kulturellen Einrichtungen wie um die Schaffung neuer mutiger Einrichtungen im humanistichen, naturwissenschaftlichen und forschungstechnischen Bereich bemüht war. Die umbrischen Universitäten, seine Kunstakademien, seine Musikkurse sind heute nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa bekannt und berühmt und ziehen Jahr für Jahr Tausende von Studenten aus allen Teilen der Welt an. Doch damit nicht genug: überall fanden und finden kulturelle Veranstaltungen von hohem Niveau statt, die Touristen und Liebhaber scharenweise aus der ganzen Welt anlocken. Die bekanntesten davon sind: das "Festival dei due Mondi" von Spoleto, das Musikfestival "Sagra Musicale Umbra" und "Umbria Jazz". Neben diesen Veranstaltungen leben in fast allen kleineren Städten Umbriens Feste und Brauchtum aus alten Zeiten wieder auf; das Ceri-Fest und der "Palio della Balestra" in Gubbio, das Frühjahrsfest "II Calendimaggio" in Assisi, die "Giostra della Quintana" (Turnier und Umzug in historischen Kostmen) in Foligno, die "Corsa all'Anello" in Narni oder der "Corteo Storico del Corpus Domini" (Historischer Umzug an Fronleichnam) in Orvieto. Umbrien zeigt gleichzeitig seine an Traditionen reiche Vergangenheit und die moderne Gegenwart, ohne zwischen beiden zu trennen und liefert ein facettenreiches Bild seiner äußerst vielfältigen und vielseitigen Gegenwart.

Es bietet eine große Vielfalt an Strukturen für die Unterbringung: Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen: Sie brauchen nur auszuwählen und schon kann Ihre interessante Entdeckungsreise in Mythos und Geschichte beginnen, denn Umbrien ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.