Perugia

Hotels Perugia
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -


Im 6. Jahrhundert v. Chr. gehörte Perusia (Perugia) zu den zwölf etruskischen Stadtstaaten; anschließend stand es 300 Jahre unter römischer Herrschaft. Im Mittelalter lag Perugia häufig im Kampf mit benachbarten freien Städten; Anfang des 16. Jahrhunderts forderte die Stadt während der "Salzkriege" sogar die päpstlichen Streitkräfte heraus: Ihre Bürger hatten sich geweigert, an Papst Paul III. die Salzabgabe zu entrichten. Bis heute wird in Perugia salzloses Brot gebacken, das man vor dem Verzehr kurz in Torgiano eintunkt. Wenn Sie sich mit einem Ortsansässigen unterhalten, wird er den Einfluß von Benetton und Emporio Armani beklagen: Seither seien Perugias Kunsthandwerk und das der Stadt eigene Flair von großstädtischen Modetorheiten beeinflußt.
Das heutige Perugia ist eine moderne Weltstadt, die auf der gesamten Erdkugel für ihre kulturellen Veranstaltungen und ihre Ausländeruniversität bekannt ist; sie ist in der Lage, ihren Besuchern eine große Auswahl an Hotels, Residence (Ferienwohnanlagen), Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Bed & Breakfast, Pensionen, Campingplätzen und Ferienwohnungen/-häusern zu bieten.
Die Piazza IV Novembre mit der munter plätschernden Fontana Maggiore aus dem 13. Jahrhundert bildet das Zentrum von Perugia. Die Stufen hinauf zur gotischen Cattedrale San Lorenzo sind der allgemeine Treffpunkt. Von der Piazza aus geht es auf den zu allen Tages- und Nachtzeiten überfüllten Corso Vannucci. Zur Rechten befindet sich der Palazzo dei Priori (bzw. das Rathaus) aus dem 13. bis 15. Jahrhundert mit seiner Sala dei Notari, der Ende des 13. Jahrhunderts ausgemalt wurde und ständig restauriert wird. Im selben Gebäude ist die Galleria Nazionale dell'Umbria untergebracht. Sie enthält eine umfassende Sammlung romanischer und gotischer Kirchenschätze sowie eine Sammlung von Werken der bedeutendsten Künstler, die einst in Umbrien lebten: Francesco da Rimini, Fra Angelico, Piero della Francesca und Pinturicchio. Gegenüber liegt das Collegio del Cambio aus dem 15. Jahrhundert, das Fresken von Perugino und von dessen Schule sowie mit Intarsienarbeiten aus dem 17. Jahrhundert ausgestattet ist. Auf dem Corso Vannucci ist es bei Nacht am interessantesten: Setzen Sie sich in ein Straßencafè und beobachten Sie ein wenig "die Leute". Am Enden der Straße, in den Giardini Carducci, bietet sich Ihnen der "zweitschönste Blick" von Perugia: die Berge unter sternenklarem Nachthimmel. In der Nähe des Arco Etrusco, durch den früher die Handwerker ihre Karren schoben, befindet sich eine hohe Treppe, von der aus man den "besten Blick" über Perugia hat: Da wäre z.B. der Rundbau einer Kirche aus dem 5. oder 6. Jahrhundert, dann die gotische Kathedrale San Domenico, weiter San Pietro aus dem 10. Jahrhundert mit Werken von perugino, außerdem San Francesco und daneben die aus dem 15. Jhr. stammende Oratorio di San Bernardino.
Die große Auswahl an Strukturen für die Unterbringung macht Perugia noch zauberhafter.

Perugia Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Perugia Urlaub in Hotel

Hotels Perugia und das Gebiet
Campingplätze - Feriendörfer
Camping Paradis d'Été




  B&B Il Grillo
  Ristorante Casale del Grillo
  Agriturismo Casale del Grillo
  Ripa Relais Colle del Sole
  Locanda della Posta
  Osteria dell'Olmo
  Etruscan Chocohotel
  Euromeeting
  Hotel Fortuna
  Hotel Giò Arte e Vini
  Hotel Ideal
  Ilgo Hotel
  Villaggio Albergo I Loggi
  Il Poggio degli Ulivi
  Hotel Iris
  Agriturismo La Volpe e l'Uva
  Hotel Le Querce
  Resort Le Torri di Bagnara
  Resort Le Torri di Bagnara
  Ristorante Locanda degli Artisti
  Perugia Plaza Hotel
  Agriturismo Poggiolo
  Promhotel
  Agriturismo San Felicissimo
  Hotel Sant'Ercolano
  Ristorante Scilla
  Trasimeno '96
  Hotel Umbria
  Hotel Volumni