Nationalpark des Gran Paradiso

Hotels Nationalpark des Gran Paradiso
- Restaurants - Typische Produkte -
Anfahrtwege - Die piemontesichen Berghänge des Parks erreicht man von Turin kommend über die Landstraße 460 des Orco-Tals, man biegt in Soana ab und fährt weiter bis Ceresole Reale. Von Ivrea kommend (Autobahnverbindung Mailand) nimmt man die Landstraße SS565 von Castellamonte, die bei Rivarolo Canavese in die Landstraße 460 einmündet. Fährt man die Hänge zum Aosta-Tal hin an, nimmt man die Autobahn A5 nach Aosta und den Mont Blanc-Tunnel, Abfahrt an der Autobahnzahlstelle Aymavilles für die Täler von Cogne, Savarenche oder Rhêmes.
Empfohlene Jahreszeit - Der Park bietet zu jeder Jahreszeit andere Möglichkeiten. In den Spätfrühlings- und Sommer - monaten ist die Zeit der Blüte und der Hochgebirgstouren. Im Herbst färben sich die Wälder bunt und die Steinböcke und Gemsen kommen in die Brunftzeit. Im Winter ist der Park schneebedeckt und bietet Möglichkeiten für kurze Ausflüge mit Langlaufskiern und zu leichter Beobachtung der Tiere, die auf der Suche nach etwas Eßbarem bis in die Täler herunterkommen.
Zu beachtende Vorschriften - Das Gebiet des Naturschutzparks des Gran Paradiso steht jederman zum Besuch offen. Wenn Sie sich der Natur mit rücksichtsvollem Verhalten nähern, leisten auch Sie einen Beitrag zum Erhalt eines gefährdeten Besitzes des Menschheit. Aus diesem Grund fordert die Parkverwaltung die Besucher auf, folgende Vorschriften zu beachten.