Courmayeur

Val Ferret

Hotels Courmayeur
- Restaurants - Typische Produkte -
Das unter dem Namen Valdigna bekannte hohe Tal, das entlang des Flusses Dora verläuft, wird kurz hinter Courmayeur von der majestätischen Bergkette des Monte Bianco versperrt. Hier ist der Fluss Dora geteilt in die Dora di Ferret und die Dora di Veny, die zwei geradlinigen, aufeinander zulaufenden großen Tälern den Namen geben: im Nordwesten liegt das Val Veny, und im Nordosten das Val Ferret. Das Val Ferret beginnt kurz hinter der Ortschaft Entrèves (1.306 m) und dringt mit der Richtung Südwesten > Nordosten und einem fast geradlinigen Verlauf vor bis zum Fuße der Gebirgskämme des Rochefort, der Grandes Jorasses, des Triolet und des Mont Dolent, deren Wasserscheiden die Grenze zu Frankreich anzeigen; im Nordosten endet es dann beim Col du Ferret (2543 m), der die Grenze zur Schweiz markiert. Die Erhöhung der Talsohle stellt anfänglich - von Entrèves bis Planpincieux - einen kurzen Höhenunterschied (220 m) heraus, dem eine lange grasige Hochebene folgt, welche sich nach der Mündung der Comba d'Armina fortsetzt bis zur Ortschaft Lavachey. Von hier an, nach einem Sprung von ungefähr fünfzig Metern, wird das Tal in Übereinstimmung mit den Wäldern des Frebuze zu einer sumpfigen, leicht abfallenden Ebene, und dies bis zu den Wäldern von Arnuva, wo das große Tal "Vallone di Belle Combe" mündet. Von dieser Stelle an vereint und ergänzt sich das Tal mit den steilen Hängen, die zum Col du Ferret, der Ostgrenze der Bergkette des Monte Bianco, führen. Das Val Ferret wird in seiner ganzen Länge von der Dora di Ferret durchflossen, die am Fuße des Gletschers des Prè de Bar (2.100 m) entspringt und sich, nachdem sie das klare Wasser der zahlreichen in sie fließenden Eisbäche (Meyen, Montita, Marguera, Tronchey) aufgenommen hat, weiter unten im Tal, und zwar in Valdigna, mit der Dora di Veny vereint. Während sich auf der rechten Seite des Flusses orographisch betrachtet die Gletscher und die Granitgipfel, die die Gruppen des Rochefort, der Grandes Jorasses, des Triolet und des Mont Dolent bilden, fast drohend erheben, ist die linke Seite in orographischer Hinsicht sanft und erholsam, übersät von Wäldern, Almen und Weiden. Das Ferret-Tal markiert nicht nur die politischen Grenzen, sondern es ist auch eine geographische Demarkationslinie, denn es trennt die Grajischen Alpen (zu denen die Kette des Monte Bianco gehört) von den Walliser Alpen (alle Gipfel, die der Seite entsprechen, die auf die Kette des Monte Bianco blickt). Das Tal ist circa 13 km lang (von Entrèves bis zum Col Ferret). Planpincieux (1598 m), das als der "Hauptort" des Tals gilt, ist 6,5 km von Courmayeur, 37 km von Aosta, 147 km von Turin, 217 km von Mailand, 282 km von Genova und 782 km von Rom entfernt.