Gardasee

Gastronomie

Hotels Gardasee
- Restaurants - Shopping - Typische Produkte - Service-Leistungen -
Gastronomie - Wie die vielen berühmten Besucher der Vergangenheit uns gelehrt haben, gehören die Tafelfreuden zu jeder echten Reise. Heute zählt man deshalb die Wein-und Tafelspezialitäten zu einem wichtigen Bereich der Turistenindustrie. Das Veroneser Ufer des Garda-Sees und das Tal des Mincio, die Moränenhügel, der Monte Baldo und das Hochplateau von Caprino mit dem moränischen Amphitheater von Rivoli bieten neben den einzigartigen Naturschönheiten auch eine Gastronomie, die in enger Beziehung zu den Produkten ihrer Landwirtschaft, der Almwirtschaft und der Fischerei steht. Gastronomische Spezialität am Ostufer des Garda-Sees ist deshalb Fischrisotto, besonders mit Schleie, gebratenen Sardinen und gebratenem und getrocknetem Weißfisch. Man ißt auch "bigoli co'le aole" (hausgemachte Nudeln mit gebratenem Weißfisch) oder "anguilla con sguasset" (Aal in Kräutersoße), außerdem in Gardenser Olivenöl eingelegte Sardinen und Barschfilet im Weißwein; andere Spezialitäten sind "Sardene en saor" (eingelegte Bratsardinen) oder "cavassii coi bisi" (Perlfisch mit Erbsen), gebackene Schleie oder Felchen in Alufolie (lavarello al cartoccio), schließlich auch die edleren Fische wie gegrillte Karpfen oder Karpfen in Alufolie oder Forelle mit frischen oder gekochten Weintrauben. Wenn man sich aber weiter ins Hinterland begibt, dann wählt man in Cavaion lieber Spargel-Risotto (risotto con gli asparagi) oder Erbsen-Risotto (risi e bisi) in Rivoli, vielleicht auch Amarone-Risotto (risotto all'Amarone) oder Risotto mit Ente (risotto con l'anatra), Nudeln mit Wildragout (pappardelle con la selvaggina) oder Bandnudeln (Bigoli al Torchio) oder Kartoffelklöße (gnocchi di patate). Wild und Gefügel sind auch wichtige Gerichte, wie z.B. Kaninchen (coniglio), Lamm (agnello), Ziegenlammbraten (capretto). Zu den Traditionsgerichten gehört vor allem das Kochfleisch mit einer Soße aus Knochenmark (pearà), Pferdefleisch (pastissada de caval), gegrilltes und auf Holzkohle gegartes Fleisch, wie Ente (anatra) oder gefüllter Fasan (faraona ripiena). In Mincio-Tal aber schlägt das Herz der Gastronomie. Hier sind die Traditionen der Bauern und Fischer mit denem der herrschaftlichen Villen und Paläste eine Einheit eingegangen und verströmen noch heute ihren Duft und lassen uns das Wasser im Munde zusammenlaufen. Es gibt nichts Köstlicheres als Tortellini di Valeggio (mit Kürbisfüllung), Eiernudeln mit Lachssoße (tagliolini al salmone) und Risotto mit Radicchio-Salat (risotto al radicchio rosso), mit Löwenzahn (alla cicoria di campo) oder mit Erdbeeren (alla fragola). Dazu kommen noch die rustikalen Gemüsesuppen. Als Hauptgerichte kann man dann bestellen: Schweinehaxe (stinco di maiale) oder Kalbshaxe (stinco di vitello) auf Holzkohle gegrilltes Fleisch, marinierten Hasen (lepre in salmì) und geschmorte Weinbergschnecken (lumache in umido). Als Nachtisch können Sie dann verschiedene Kuchen bestellen: "i sanvigilini" (Sandgebäck mit Rosinen), "Sbrisolona" (harter Streuselkuchen) und "fogazza sulla gradela" (Sandkuchen), außerdem Obsttorten (crostate) und andere althergebrachte Süßigkeiten, dazu gehören auch Beeren oder Obstsalat mit Eis. Noch kurz zu den Weinen sollte man erwähnen, daß man hier den heiteren Bardolino oder Bianco di Custoza trinken kann, den Heurigen von Bardolino, den Rosè (Chiaretto) und Pinot Grigio wie auch den Sauvignon aus dem Etschtal. Nicht zu vergessen ist das sehr edle Olivenöl (extravergine/natives Olivenöl) von der "Riviera degli Olivi", das aus den Früchten der jahrhundertealten Olivenbäume gewonnen wird. Ohne dieses Öl könnten die vorher genannten Gerichte nicht angemacht werden und zu ihrer vollen Würze gelangen.


Wohnen können Sie in Gardasee in Hotels, Agritourismusbetrieben (Ferien auf dem Bauernhof), Residence (Ferienwohnanlagen), Bed & Breakfast, Zimmervermietungen, Ferienwohnungen/-häusern, Campingplätzen und Feriendörfen.