Marostica

Hotels Marostica
- Restaurants - Typische Produkte - Service-Leistungen -



Die Geschichte der Schachpartie geht auf das Jahr 1454 zurück, als Marostica einer der treusten Anhänger der Republik Vendig war. Es geschalb, das zwei Edelleute, Rinaldo d'Angarano und Vieri da Vallonara, gleichzeitig in Liebe zu der schönen Lionora entbrannten, zu der Tochter des gewähalten Burgkastellans zu Marostica, Taddeo Parisio. Und wie es die Sitte damals verlangte, so forderten die beiden sich zu einem blutigen Duell, um sich das Recht auf die Heirat mit der schönen Lionora zu erkämpfen.
Aber der Kastellan, der sich mit keinem der beiden tapferen Krieger verfeinden, noch einen durch das Duell verlieren wollte, verbot den Kampf mit dem Hinweis auf ein von Cangrande della Scala erlassenes und vom Dogen der Serenissima bestätigtes und mit einer Strafe belastetes Edikt und beschloss, dass die Maid demjenigen zur Frau gegeben werden sollte, der die Partie in dem edlen Schachspiel gewann, welches an einem Festtag auf dem Piazza del Castello da Basso stadtzufinden hatte, und zwar mit grossen, lebendingen Schachfiguren, versehe mit schwarzen und weissen Ehrenzeichen, wie es die edle Kunst mit ihren antikon Regeln und Zeremonien befiehlt, im Anwesenheit des Kastellans seiner odlen Tochter, der Herren von Angarano und Vallonara, der Edelleute und dem ganzen Volke.
Weiterhin verfügte der Kastellan, dass der Entscheidungskampf durch einen Aufzug von Bewaffneten, Infanteristen und Kavalleristen, Feuerwerk und Festbeleuchtun Tanz und Musik geohort werden sollen. Und da sind sie, die Bewaffneten, die ins Feld schreiten: Bogenschülzen, Helebardenträger, Infanterien und Ritter, der Kastellan und mit seinem edlen Gefolge und Lionora, die heimlich verliebt für einen der beiden Gegner zilterl, die treue Amme, Edelfrauen, Edelmänner, das Wappen, der Waffenmeister, die Falkner, Pagen und Zofen, Bannerträger, Musikanten, Mägdem Dorfbewohner und dann die Schwarzen und die Weissen, mit ihrem König und der Königin, den Turmen, Springern und Laufern sowie den Bauem und zuleizt die beiden Rivalten, die die Schachzüge befelten.
Und schliesslich der Jubel für Sieg, Feuerwerk und Festbeleuchtung, gemass den Anordunngen des Kastellans. Madonna Lionora hatteheimlichin dem Kirchspiel verbreitet, dass das ganze Schloss in einem relnen weissen Lichte erastrahlen sollte, sodass alle an ihrerFreude würden leithaben können. Und so wiederhalt es sich auch heute noch, wie beim ersten Mal, in einem Rahmen von prunkvollen Kostumen, malerischen Aufzugen, bunten Bannern, Paraden und ausgesuchter Eleganz und uberall herrscht eine besondere, frohe Stimmung, die auf wunderbare Weise in der Phantasie die Begebenheit von damals aus dem geschichtlichen Dunkel wieder ins Leben ruft.

Marostica Unterkünfte und Urlaub Hotel Agritourismus betrieben Ferien auf dem Bauernhof Residence Ferienwohnanlagen Bed&Breakfast Zimmervermietungen Ferienwohnungen Ferienhäusern Campingplätzen Feriendörfen.

Marostica Urlaub in Hotel

Hotels
B&B Locanda Valbella
Bed and Breakfast - Zimmervermietung
B&B Locanda Valbella
Restaurants
B&B Locanda Valbella